Laumann verteidigt NRW-Strategie als wichtige Hilfe im Kampf gegen Corona
Inzidenz steigt – aber Positivrate bei Schnelltests in OWL sinkt

Bielefeld (WB) -

Während die auch von der Zahl der Tests abhängigen Inzidenzwerte in NRW und OWL in den vergangenen Wochen vielerorts gestiegen sind, zeigt sich bei den massenhaften Bürger-Schnelltests ein anderes Bild: Hier sinkt oder stagniert allenfalls der Anteil der Corona-Befunde. Von Oliver Horst
Freitag, 02.04.2021, 03:54 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 02.04.2021, 03:54 Uhr
Eine Helferin hält in einem Testzentrum ein Wattestäbchen für einen Schnelltest auf das Coronavirus. In NRW sind bislang fast 1,73 Millionen Bürger-Schnelltests durchgeführt worden – 11.692 fielen positiv aus. Das entspricht einer Quote von 0,68 Prozent.
Eine Helferin hält in einem Testzentrum ein Wattestäbchen für einen Schnelltest auf das Coronavirus. In NRW sind bislang fast 1,73 Millionen Bürger-Schnelltests durchgeführt worden – 11.692 fielen positiv aus. Das entspricht einer Quote von 0,68 Prozent. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Dabei nutzen immer mehr Menschen das seit dem 8. März bestehende Angebot, sich mindestens einmal pro Woche kostenlos testen zu lassen. Die Positivrate wird somit zu einem aussagekräftigen Wert für das Infektionsgeschehen in der Bevölkerung. Landesweit sind inzwischen fast 1,73 Millionen Abstriche in offiziellen Teststellen genommen worden. 11.692 Tests führten dabei zu einem positiven Befund. Dieser muss dann mit einem genaueren PCR-Tests überprüft werden. Wird der positive Befund bestätigt, geht der Fall in die offiziellen Corona-Zahlen ein. Positivrate in OWL zwischen 0,28 und 0,93 Prozent – Landesschnitt bei 0,68 Die Positivrate bei den Bürgertestungen beträgt in ganz NRW 0,68 Prozent.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7898277?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7898277?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Große Zweifel an Ausgangssperren
Der Entwurf zur Neufassung des Infektionsschutzgesetzes löst bei Bundestagsabgeordneten aus OWL keine Jubelstürme aus
Nachrichten-Ticker