Unfall auf dem Ostwestfalendamm – Autofahrerin kracht vor Spundwand
40-jährige Bielefeldern verletzt

Bielefeld (WB/cm) -

Unfall auf dem Bielefelder OWD: Bei einem Fahrstreifenwechsel eines Lastwagens touchierte der 53-jährige Fahrer aus dem Kreis Herford das Auto einer 40-Jährigen aus Bielefeld. Sie verlor die Kontrolle über ihren Opel Kombi und krachte gegen die Spundwand. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Mittwoch, 14.04.2021, 13:30 Uhr aktualisiert: 14.04.2021, 14:04 Uhr
Symbolbild
Symbolbild Foto: Jörn Hannemann

Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 9.35 Uhr a­­uf dem Ostwestfalendamm. Ein 53-Jähriger aus dem Kreis Herford befuhr mit seinem Muldenkipper samt Anhänger die Stadtautobahn in Richtung Brackwede. Im Bereich der Auffahrt Johannistal wechselte er vom mittleren Fahrstreifen auf den dort beginnenden rechten Fahrstreifen. Dabei übersah er einen Opel Astra einer 40-jährigen Bielefelderin.

Wegen der Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Astra nach rechts und krachte frontal in die Spundwand zwischen der Auffahrt Johannistal und der stationären OWD-Blitzeranlage. Der Lkw-Fahrer (56) kam mit seinem Lastwagen kurz hinter der Unfallstelle mit einem beschädigten Reifen zum Stehen. Die Frau wurde von Rettungsdienst-Mitarbeitern untersucht und kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Der total beschädigte Opel wurde abgeschleppt, Polizisten schätzten den Schaden an Auto und Lkw auf etwa 10.000 Euro. Feuerwehrkräfte verteilten Ölbindemittel über ausgelaufene Betriebsstoffe, die von einer Kehrmaschine nach der Unfallaufnahme beseitigt wurden.

Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt, zwischenzeitlich war die Auffahrt Johannistal gesperrt. Gegen 10.40 Uhr wurde der OWD in Fahrtrichtung Bielefelder Süden von der Polizei wieder freigegeben.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7915857?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
„Notbremse ohne Effekt“
Aus Handydaten registrierter Nutzer berechnen Experten in der Corona-Krise die Entwicklung der Kontaktzahlen.
Nachrichten-Ticker