Inzidenzwert steigt um 36,5
Bielefeld knapp unter 200

Bielefeld (WB/abe) -

Einen Tag vor der Schließung der Schulen und der Geschäfte (nur noch bestellen und abholen) schießen die Coronazahlen in Bielefeld weiter nach oben. Am Montag wurden 138 Neuinfektionen gemeldet – so viele wie lange nicht.

Montag, 19.04.2021, 07:07 Uhr aktualisiert: 19.04.2021, 07:20 Uhr
In Bielefeld steigen die Coronazahlen weiter kräftig an.
In Bielefeld steigen die Coronazahlen weiter kräftig an. Foto: imago images/MiS

Am Dienstag tritt die Notbremse in Kraft, die die Stadt aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens in Abstimmung mit dem Land zieht.

Der Inzidenzwert liegt bei 197,8 (bundesweit: 165,3). Das ist ein Plus von 36,5. Bielefeld ist damit fast schon wieder Hotspot-Gebiet. Die Bundesnotbremse, die in dieser Woche in Kraft treten soll (der Bundesrat muss noch zustimmen), sieht bei Werten über 200 weitere massive Einschränkungen vor, zum Beispiel eine abendliche Ausgangssperre.

Am Sonntag war der Inzidenzwert bereits deutlich gestiegen. Die Verwaltung gab zudem bekannt, dass noch Infektions-Nachmeldungen eingereicht worden seien. 12.555 Bielefelder haben sich mittlerweile mit dem Virus angesteckt, 661 von ihnen seit 12. April. Todesfälle kommen am Montag nicht hinzu. 298 Bielefelder sind nach einer Infektion seit Pandemiebeginn gestorben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7923273?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Tödlicher Flugzeugabsturz am Butterberg
74-Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück verunglückt in Horn Bad-Meinberg: Tödlicher Flugzeugabsturz am Butterberg
Nachrichten-Ticker