Do., 14.12.2017

Kantorei Borgholzhausen gibt Samstag ein großes Konzert Es wird festlich mit Bach und Galuppi

Die Kantorei stellt Johann Sebastian Bach und Baldassare Galuppi in den Mittelpunkt des Konzertes (von links): Oliver Lieske, Katja Henkel und Kantor Andreas Schnell.

Die Kantorei stellt Johann Sebastian Bach und Baldassare Galuppi in den Mittelpunkt des Konzertes (von links): Oliver Lieske, Katja Henkel und Kantor Andreas Schnell. Foto: Johannes Gerhards

Borgholzhausen (WB/jog). Die Probezeit war ungewöhnlich kurz, sagt Sopranistin Katja Henkel: Man habe erst Mitte September mit den Vorbereitungen für das Weihnachtskonzert am kommenden Samstag beginnen können.

Dennoch hat Kantor Andreas Schnell wieder ein hochkarätiges und anspruchsvolles Programm zusammen gestellt.

Die 35 Sängerinnen und Sänger werden den italienischen Komponisten Baldassare Galuppi (1706 – 1785) in den Mittelpunkt ihrer konzertanten Darbietung stellen. Sein von Psalm 126 beeinflusstes Magnificat »Nisi dominus« erinnert in seiner Tonsprache stark an Vivaldi und lässt bereits die Ära Mozart erahnen. »Galuppi war zunächst ein bedeutender Opernkomponist in Venedig, hat aber auch viele Jahre lang das Orchester des Markusdoms geleitet«, sagt Andreas Schnell. Er ist bekannt dafür, immer wieder eher unbekannte Werke »auszugraben« und diese mit der Kantorei klanglich überzeugend in Szene zu setzen.

Die Soloparts übernehmen wieder Sigrid Heidemann (Sopran), Lehrbeauftragte am Institut für Musik der Universität Osnabrück, und Kathrin Brauer (Mezzosopran), die unter anderem am Musiktheater Osnabrück beschäftigt ist. Weiterhin lässt sich der Kirchenchor vom Streicherensemble Münster und zusätzlichen Instrumentalisten wie Christoph Guddorf (Orgelpositiv), Nicole Goedereis Buller (Flöte) und Oboistin Anke Rattenoll unterstützen. Eine große Herausforderung für die Solistinnen sind auch Bachs Eingangschor »Ich freue mich in dir« aus dem Jahr 1724 und zwei Arien plus Schlusschor aus der Kantate »Süßer Trost, mein Jesus kömmt«, die ein Jahr später entstand.

»Beide Werke hat Bach ursprünglich für den dritten Weihnachtstag geschaffen«, erklärt Andreas Schnell. Das Weihnachtskonzert beginnt am 16. Dezember um 18 Uhr in der evangelischen Kirche Borgholzhausen. Eintrittskarten zum Preis von acht Euro sind im Gemeindebüro und in der Bücherei Kampgarten erhältlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5356180?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516074%2F