Sa., 11.08.2018

A33-Anschluss in Borgholzhausen soll im September fertig werden Wo ist der Stau geblieben?

Dieser Schilderwald verschwindet bald. Autofahrer aus Richtung Versmold biegen vor der Autobahn links Richtung Bielefeld ab, hinter der A33 Richtung Osnabrück.

Dieser Schilderwald verschwindet bald. Autofahrer aus Richtung Versmold biegen vor der Autobahn links Richtung Bielefeld ab, hinter der A33 Richtung Osnabrück. Foto: Johannes Gerhards

Von Johannes Gerhards

Borgholzhausen (WB). Die leidgeprüften Anwohner in Borgholzhausen-Bahnhof könnten derzeit den Eindruck gewinnen, der fast schon zur Gewohnheit gewordene Stau sei im Sommerloch verschwunden.

Was wie ein Vorgeschmack auf Zeiten nach Fertigstellung der Autobahn 33 aussieht, hat seine Ursachen wohl auch in der Einbahnstraßenregelung im Bereich der Autobahnabfahrt. Diese wird derzeit nach Angaben von Olaf Kindervater vom Landesbetrieb Straßen ausgebaut und nähert sich seiner endgültigen Form. Welchen Weg sich die aktuellen Verkehrsströme suchen, kann auch er nicht sagen. Tatsache ist. Die B476 ist in Richtung Versmold befahrbar, auch die Autobahnauffahrt in Richtung Osnabrück kann genutzt werden.

Auffahrt verwaist

Verwaist ist dagegen die bisherige provisorische Abfahrt aus Richtung Osnabrück, über die bis vor kurzem der Verkehr zum Gewerbegebiet und weiter zur B68 geleitet wurde. Die Abfahrt steht künftig zweispurig dem Verkehr aus Bielefeld zur Verfügung. Als Auffahrt wird sie aus Versmold kommend Richtung Osnabrück genutzt. Die Auffahrt Richtung Bielefeld liegt dann für alle auf der Südseite der Autobahn, wo Autofahrer aus Richtung Osnabrück derzeit nur Richtung Versmold abbiegen können.

Eine ausgeschilderte Umleitung führt sie über Frankfurter Weg, Casumer Straße und Hesselteicher Straße nach Borgholzhausen Bahnhof. Wer weiter in Richtung Bielefeld fahren möchte, wird sich seinen Weg über Bokel zur Anschlussstelle Steinhagen suchen und die B68 aussparen. Ortskundige Fahrer aus Richtung Osnabrück mit Ziel Borgholzhausen wählen womöglich die Abfahrt Dissen-Süd und kommen über die Osnabrücker Straße zum Ziel. Insgesamt scheint sich der Verkehr aufzuteilen, lästige Wartezeiten an der Kreuzung Borgholzhausen-Bahnhof entfallen wohl auch wegen des geringeren Verkehrsaufkommens auf Grund der Ferienzeit.

Gegenrichtung ist dran

Die Fahrbahndecke der Versmolder Straße ist einseitig bereits in den oberen zwei Belagsschichten erneuert worden. Ab Anfang dieser Woche ist die Gegenrichtung an der Reihe. Zusätzlich werden Leerrohre verlegt, Fundamente für Ampeln gelegt, Verkehrsinseln gebaut und der Radweg angepasst. Bei der Ampelschaltung sollen künftig Infrarotsensoren zur verkehrsgerechten Steuerung beitragen. »Wenn alles nach Plan läuft, ist die B476 Anfang September wieder in beiden Richtungen ohne Einschränkungen befahrbar«, sagt Olaf Kindervater. Ob dann der Stau zurückkehrt, muss abgewartet werden.

Unterdessen wird an der Oldendorfer Straße die letzte Brücke auf dem verbliebenen Abschnitt der A33 gebaut. Der Asphalt der Autobahn ist bis auf wenige Lücken fertig gestellt. Die Trockenheit habe sich vorteilhaft auf die Arbeiten ausgewirkt, lediglich der Aushärtungsprozess der Teerdecke verzögere sich bei Hitze. Der Landesbetrieb geht davon aus, dass die Autobahn zwischen Steinhagen und der Anschlussstelle Alleestraße planmäßig Ende des Jahres in Betrieb genommen werden kann. Der Lückenschluss soll 2019 erfolgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5966861?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516074%2F