Verbesserung der Haltestellen: Borgholzhausen erhält 467.500 Euro Fördermittel
Mobilitäts-Zuschuss aus Düsseldorf

Düsseldorf/Borgholzhausen (WB). Drei Förderbescheide über insgesamt etwa 756.000 Euro hat Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst gemeinsam mit Maria Hackmann, Leiterin Förderung beim Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), an die Städte Borgholzhausen und Soest übergeben. Mit dem Geld stärkt die Landesregierung die Vernetzung von Verkehrsträgern in den Kommunen.

Mittwoch, 22.01.2020, 07:00 Uhr
Übergabe der Förderbescheide für die Mobilstation Borgholzhausen im Landesverkehrsministerium: (v.li.) Bodo Middeldorf (verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion), Dipl.-Ing. Kathrin Meyer zu Rheda (Ingenieurbüro Röver), Hermann Ludewig (stv. Bürgermeister Borgholzhausen), NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, Borgholzhausens Bürgermeister Dirk Speckmann, Maria Hackmann (Zweckverband Nahverkehr) und Fachbereichsleiter Ralf Vieweg.

Für den Umbau des Bahnhofs Borgholzhausen zur Mobilstation erhält die Stadt 184.000 Euro – für die Verbesserung der Busanbindung, für die Möglichkeit der Vernetzung verschiedener Mobilitätsangebote wie Fahrrad und Car-Sharing sowie für die Erhöhung der Aufenthaltsqualität.

Einen weiteren Zuwendungsbescheid über 283.500 Euro erhält die Stadt Borgholzhausen für den barrierefreien Ausbau von zwei Bushaltestellen am Bahnhof, auch mit barrierefreiem WC.

„Die Menschen in Nordrhein-Westfalen kombinieren auf ihrem Weg von A nach B verschiedene Verkehrsmittel immer mehr miteinander. Damit das reibungslos funktioniert, fördern wir Mobilstationen und den barrierefreien Ausbau dieser Übergangspunkte von einem Verkehrsträger zum anderen“, erklärte Verkehrsminister Hendrik Wüst.

Für Borgholzhausen nahm Bürgermeister Dirk Speckmann die beiden Förderbescheide entgegen. „Die Zuwendungen des Landes stellen zusammen mit denen weiterer Partner und eigener Mittel einen wesentlichen Beitrag für die Mobilitätswende bei uns im ländlichen Raum dar. Sie bilden auch die Basis für neuartige Angebote, die sich bereits in der Entwicklung befinden und für die wir auf weitere Unterstützung hoffen. Die Mobilstation stärkt durch die enge Verknüpfung von Rad, Auto, Bus und Bahn diesen für Borgholzhausen wichtigen Knotenpunkt und erleichtert durch ihre Barrierefreiheit die Nutzung für unsere Mitmenschen mit Beeinträchtigungen.“

Die Stadt Soest erhält einen Förderbescheid in Höhe von 288.400 Euro für den barrierefreien Ausbau von 16 Bushaltestellen. „Die Stadt Soest ist dankbar für die fortlaufende Unterstützung des Landes bei dem barrierefreien Ausbau unserer Bushaltestellen. Dadurch machen wir Jahr für Jahr wichtige Schritte hin zu einem attraktiven Busverkehr, den alle Bevölkerungsgruppen nutzen können, und den wir für einen erfolgreichen Wandel zu einer klimaschonenden Nahmobilität brauchen.“, sagte Dr. Eckhard Ruthemeyer, Bürgermeister der Stadt Soest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209449?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516074%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker