Corona: Von 26 Infizierten aus einem Zerlegebetrieb sind 13 zurück im Nachbarkreis und dort in Quarantäne
Zahl der Neuinfektionen ohne Dissen unauffällig

Gütersloh (WB). Ohne die 26 positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, die auf einen Ausbruch in einem Zerlegebetrieb in Dissen zurückgehen und im Kreis Gütersloh gemeldet, gibt es aktuell 30 (18. Mai: 32) aktiv mit dem Coronavirus infizierte Personen.

Dienstag, 19.05.2020, 16:48 Uhr aktualisiert: 19.05.2020, 16:54 Uhr
Die Fallzahlen im nördlichen Kreis Gütersloh. Foto: Kreis Gütersloh
Die Fallzahlen im nördlichen Kreis Gütersloh. Foto: Kreis Gütersloh

Von den 26 in Dissen positiv getesteten und im Kreis Gütersloh gemeldeten Personen sind 17 in Borgholzhausen gemeldet. Von diesen 17 Personen halten sich allerdings nur noch 4 in Borgholzhausen auf und sind dort in Quarantäne. Die anderen 13 dort gemeldeten Personen wurden vom Betreiber des Dissener Zerlegbetriebes in einem Quarantänequartier im Kreis Osnabrück untergebracht. Von den weiteren 9 Personen sind 6 Personen in Versmold und 3 in Rheda-Wiedenbrück gemeldet und unter Qua-rantäne gestellt worden.

In der automatisch am Dienstag um 0 Uhr generierten Statistik sind diese Personen nicht erfasst. In der nachstehende Tabelle und dem folgenden Text sind sie daher nicht mit berücksichtigt. Hintergrund dafür ist, dass die erforderlichen Ermittlungen am Montag noch nicht vollständig abgeschlossen waren – und in der Statistik nur Personen erfasst werden, die auch tatsächlich im Kreis Gütersloh wohnen.

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 19. Mai, 0 Uhr, 617 (18. Mai: 615) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst.

568 Personen im Kreis Gütersloh sind genesen

Davon gelten 568 (18. Mai: 564) Personen als genesen und 30 (18. Mai: 32) als noch infiziert. Von diesen 30 Personen befinden sich 29 (18. Mai: 31) in häuslicher Quarantäne und nach Angabe der vier Krankenhäuser eine Person (18. Mai: 1) in stationärer Behandlung. Diese Person wird intensivpflegerisch versorgt (18. Mai: 1), muss aber nicht beatmet werden (18. Mai: 0).

Im Kreis Gütersloh sind bislang 19 Personen (18. Mai: 19) verstorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Bei den Reihentestungen der Personen, die in den im Kreis Gütersloh ansässigen Schlachtbetrieben arbeiten, gibt es zum Stand 18. Mai (18.40 Uhr) folgendes Zwischenergebnis: 6481 Personen sind bereits getestet worden, 6178 Laborbefunde liegen inzwischen vor. Davon sind 6174 negativ und 4 positiv. Die Testungen wurden am Dienstag fortgesetzt.

Die Zahlen in den Kommunen im Kreisgebiet

Borgholzhausen: 20 (Vortag: 20), kein Todesfall

Gütersloh: 119 (118), 2

Halle: 46 (46); 5

Harsewinkel: 65 (65), 1

Herzebrock-Clarholz: 24 (24), 0

Langenberg: 17 (17), 0

Rheda-Wiedenbrück: 72 (71), 0

Rietberg: 73 (73), 1

Schloß Holte-Stukenbrock: 38 (38), 1

Steinhagen: 54 (54), 7

Verl: 34 (34), 0

Versmold: 36 (36), 0

Werther: 19 (19), 2

Summe: 617 (615), 19

Davon genesen: 568 (564).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7416101?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516074%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker