Sa., 23.05.2020

Freibadsaison in Werther und Borgholzhausen: Start unter neuen Bedingungen Pack’ die Bade-Maske ein

Füße hoch im Freibad? Ja, Abtauchen ist auch im Corona-Sommer 2020 möglich. Von normalem Badebetrieb kann jedoch keine Rede sein. Sowohl in Werther als auch in Borgholzhausen gelten eigene Regeln, mit denen sich Gäste vertraut machen müssen.

Füße hoch im Freibad? Ja, Abtauchen ist auch im Corona-Sommer 2020 möglich. Von normalem Badebetrieb kann jedoch keine Rede sein. Sowohl in Werther als auch in Borgholzhausen gelten eigene Regeln, mit denen sich Gäste vertraut machen müssen. Foto: dpa

Von Margit Brand

Werther/Borgholzhausen (WB). Die Freibadsaison im Corona-Sommer 2020 beginnt am kommenden Montag in Borgholzhausen. Wenige Tage später – voraussichtlich am Donnerstag, 28. Mai – folgt Werther. Beide Städte haben sich für ganz unterschiedliche Vorgehensweisen entschieden, um den neuen Hygiene-Anforderungen zu entsprechen.

So regelt es Werther

Zutritt zum Bad gibt es nur für Inhaber einer Jahreskarte, die zuvor an einer der Vorverkaufsstellen (Kreissparkasse, Volksbank, Sport Strunk, Dorfladen Häger, Stadtbücherei, Einwohnerservice im Rathaus) gekauft werden muss. Am Donnerstag, 28. Mai, 15 bis 18 Uhr gibt es einen Sonderverkauf vor dem Rathaus. Erwachsene zahlen 36 Euro, Kinder 13.50 Euro. Tages- und 10-er-Karten gibt es dieses Jahr nicht.

„So läuft der Eintritt bargeldlos ab. Stattdessen geben die Besucher zu Beginn ihre Saisonkarte ab und bekommen sie am Ende wieder. In der Zwischenzeit können die Mitarbeiter die erforderlichen Kontaktdaten erfassen”, erläutert Bürgermeisterin Marion Weike das Prinzip. Zugleich soll diese Vorgabe helfen, die Besucherströme – gerade auch aus dem Bielefelder Raum – einzudämmen.

Es werden nur so viele Besucher eingelassen, wie Abstandsregeln (auch im Becken) eingehalten werden können. Auf genaue Zahlen legt die Verwaltung sich noch nicht fest. Das werde die Praxis zeigen. In der Umkleide und auf Toilette muss eine Maske getragen werden. Die warmen Duschen bleiben wegen der Dampfschwaden geschlossen – Chlor kann man sich draußen kalt abwaschen.

Der Kiosk öffnet am 1. Juni, Schwimmhilfen werden nicht verliehen. Das große Becken ist ab 18 Uhr komplett Schwimmern reserviert, die – womöglich nach Feierabend – Bahnen ziehen wollen. Rutsche und Sprungturm bleiben dann gesperrt.

So läuft es in Pium

Borgholzhausen heißt ab Montag, 11 Uhr auch Gelegenheitsgäste willkommen und verkauft Tagestickets sogar zum leicht vergünstigten Tarif (Erwachsene 3 Euro, Kinder 1,50 Euro). 200 Gäste sind das denkbare Maximum.

In Umkleiden und Sanitärbereichen sind die Kapazitäten eingeschränkt, Warmduschen aber immerhin geöffnet. Im Schwimmerbereich des Beckens werden die Bahnen so abgeteilt, das zwei „Kreisverkehre“ möglich sind. Schnelle und eher langsame Schwimmer sind so im Einbahnstraßen-Prinzip unterwegs.

Außerdem ist ein „Schichtenplan“ eingerichtet. Vorerst bis Ende der Ferien öffnet das Bad von 11 bis 14 Uhr, danach von 14.30 bis 17.30 Uhr. Dazwischen wird gründlich gereinigt.

Für die reinen Schwimmer gibt es einen Spätbetrieb vom 18 bis 19.30 Uhr. Das Frühschwimmen findet dank der Unterstützung des Fördervereins nicht nur dienstags, donnerstags und samstags, sondern zusätzlich auch sonntags jeweils von 6.30 bis 8.30 Uhr statt. Beim Betreten und Verlassen des Bades gilt Maskenpflicht, auch müssen Kontaktdaten erfasst werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7419892?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516074%2F