>

Di., 24.06.2014

Die Stellvertreter-Positionen im Kreishaus sind und bleiben weiblich besetzt  Frauen-Power für den Landrat 

Drei Frauen und ein Landrat. Elke Hardiek, Dr. Christine Disselkamp und Elvan Korkmaz (von links) vertreten Sven-Georg Adenauer, falls er mal keine Zeit hat. Jede von ihnen geht diese Aufgabe auf ihre ganz eigene, individuelle Art an.

Drei Frauen und ein Landrat. Elke Hardiek, Dr. Christine Disselkamp und Elvan Korkmaz (von links) vertreten Sven-Georg Adenauer, falls er mal keine Zeit hat. Jede von ihnen geht diese Aufgabe auf ihre ganz eigene, individuelle Art an. Foto: Carsten Borgmeier

Von Stephan Rechlin

Kreis Gütersloh (WB). Aus Gründen der Emanzipation könnte ruhig mal wieder ein Mann stellvertretender Landrat werden. Doch diese drei Positionen sind seit zehn Jahren fest in weiblicher Hand. Und bleiben es auch.

 SPD und Grüne versuchten gestern, mit dem vollbärtigen, grünen Abgeordneten Thorsten Schmolke auch mal wieder einen Mann auf eine Stellvertreter-Position zu heben – vergeblich. Der Frauen-Power-Block aus CDU, liberaler Fraktion (FDP und AfD) sowie FWG-UWG setzte in geheimer Abstimmung erneut drei Damen durch: Dr. Christine Disselkamp (47, CDU), Elvan Korkmaz (28, SPD) und Elke Hardiek (69, CDU).

Lesen Sie den ausführlichen Bericht und weitere Artikel zum Ärger in der Kreis-FDP und neuen Mehrheitsverhältnissen im Kreistag in der Gütersloher Dienstags-Ausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2551168?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516079%2F