Prozessauftakt am Landgericht: Angeklagter (27) mit »Schuldfrei«-Zettel
Ein Doppelmord und die Suche nach dem Tatmotiv

Gütersloh/Bielefeld (dpa). Sieben Monate nach dem Doppelmord von Gütersloh hat in Bielefeld der Prozess gegen einen 29-Jährigen begonnen.

Freitag, 25.07.2014, 19:08 Uhr aktualisiert: 27.07.2014, 07:45 Uhr
Prozessauftakt am Landgericht: Angeklagter (27) mit »Schuldfrei«-Zettel  : Ein Doppelmord und die Suche nach dem Tatmotiv
Der Angeklagte und sein Verteidiger Dr. Carsten Ernst. Foto: Wolfgang Wotke

Die Anklage wirft ihm vor, an Heiligabend eine 74 Jahre alte Ärztin und deren drei Jahre älteren Bruder aus Habgier erstochen zu haben. Auch der Hund wurde getötet.

Der Angeklagte, ein entfernter Bekannter der Geschwister, leugnet die Tat. Am Freitag betrat er den Gerichtssaal mit einem großen Zettel, auf dem »Schuldfrei« stand. Unklar in dem Fall ist vor allem das Motiv.

Für den Prozess sind elf Verhandlungstage angesetzt. Die Anklage hat 21 Zeugen benannt. Zudem sind mehrere Sachverständige geladen.

Lesen Sie mehr in der Wochenendausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2636288?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Tönnies übernimmt 6000 Werkvertragsarbeiter
Mitarbeiter in der Zerlegung des Tönnies-Stammwerks in Rheda-Wiedenbrück. Foto:
Nachrichten-Ticker