Mutmaßlicher Täter soll verräterische Spuren hinterlassen haben
Hinweise auf Doppelmörder gefunden?

Gütersloh (WB). Der mutmaßliche Doppelmörder von Gütersloh soll am Tatort offenbar doch verräterische Spuren hinterlassen haben. Demnach konnte die Polizei an Asservaten aus der Villa im Stadtpark Fingerabdrücke und so genannte Zellenanteile sicherstellen, die dem Tatverdächtigen Jens Sch. durchaus zugeordnet werden können.

Freitag, 05.09.2014, 03:53 Uhr aktualisiert: 05.09.2014, 10:33 Uhr
Mutmaßlicher Täter soll verräterische Spuren hinterlassen haben : Hinweise auf  Doppelmörder gefunden?
Wer Spuren sucht, darf selber keine hinterlassen: ein Spezialist der Polizei bei der Spurensuche am Tatort des Doppelmordes. Foto: Wolfgang Wotke

Einige dieser Spuren sollen sich nach Informationen des WESTFALEN-BLATTes an Rohrzangen, mit denen wahrscheinlich die Gasleitung im ersten Stock manipuliert wurde, und an der Kleidung der beiden Opfer sowie auch am Torso des getöteten Hundes befunden haben.

Bei den Zellenspuren soll es sich allerdings um geringfügige DNA-Beimengungen des Beschuldigten handeln.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Freitag in der Gütersloher Ausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2717598?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Arzt soll Patientinnen in Klinik vergewaltigt haben
Eventuell stehen die mutmaßlichen Taten im Zusammenhang mit Untersuchungen in einem MRT wie diesem. Foto: Huang
Nachrichten-Ticker