>

Sa., 27.02.2016

Deutschlandweit bekannter Profiler untersucht den ungeklärten Mord an Ingrid Amtenbrink Petermann ermittelt

Auf der Spur des Bösen in Gütersloh: Zuerst einen Überblick gewinnen, erst dann den Tatort aufsuchen, sammeln, prüfen, ermitteln. Dazu kommen Axel Petermanns Gedanken und seine vorsichtigen Schlussfolgerungen. So arbeitet er als Profiler.

Auf der Spur des Bösen in Gütersloh: Zuerst einen Überblick gewinnen, erst dann den Tatort aufsuchen, sammeln, prüfen, ermitteln. Dazu kommen Axel Petermanns Gedanken und seine vorsichtigen Schlussfolgerungen. So arbeitet er als Profiler. Foto: Wolfgang Wotke

Von Wolfgang Wotke

Gütersloh (WB). Keine Spuren, keine Zeugen, kein Motiv – es gibt viele Gründe, warum Ermittler manchmal nicht weiterkommen. So wie beim Mord an Ingrid Amtenbrink. Ein Verbrechen voller Rätsel. Fast sieben Jahre ist das jetzt her. Der Täter läuft immer noch frei herum.

Das möchte Axel Petermann ändern. Deutschlands bekanntester Profiler ist in den vergangenen Monaten oft in Gütersloh gewesen. »Mich interessiert vor allem der Doppelmord an Heiligabend vor zwei Jahren, der wahrscheinlich immer noch voller Geheimnisse steckt«, sagt der 63-jährige Bestsellerautor und pensionierte Kriminalbeamte, der 25 Jahre lang die Mordkommission in Bremen geleitet und später dort die Fallanalyse aufgebaut hat. Bei seinen Recherchen ist er auf den Mordfall um Ingrid Amtenbrink aufmerksam geworden. »Ein Mysterium«, sagt er.

Was ist am 21. Mai 2009 mit der Rentnerin nach ihrem Besuch auf dem Meierhof Rassfeld in Gütersloh wirklich passiert? Warum musste die 67-jährige Witwe sterben? Zentrale Fragen, die Petermann versuchen will, bald zu beantworten. Zwei Tage hat er sich auf Spurensuche begeben, hat Zeugen und Anwohner befragt und sich regelrecht in die damalige Situation des Mörders versetzt. »Ich versuche immer, die Täter zu verstehen«, erklärt der Querdenker sein Vorgehen. Als ihm Rentnerin Giesela W. eine Skizze davon fertigt, wie sie das Opfer damals im Kornfeld gefunden hatte, ist ihm klar: »Der Fundort ist nicht der Tatort. Die Leiche ist nicht in das Getreidefeld geschleift, sondern dort abgelegt worden.« Schade, meint er, dass er keinen Einblick in die Ermittlungsakten habe. So könne er sich nur auf Presseberichte und bekannte Fakten stützen. »Hilfreich wäre auch das Obduktionsergebnis.«

Opfer wurde am Tag des Verschwindens getötet

Ob die Vermutung der Fahnder stimmt, dass Ingrid Amtenbrink am Tag ihres Verschwindens getötet worden ist, oder wie die Gerichtsmediziner glauben erst zwei Tage später, kann der Profiler (noch) nicht sagen: »Dazu müsste man wissen, wie der Fliegenbefall und die Leichenerscheinungen wie zum Beispiel Totenflecken ausgesehen haben.« Er wisse aus Erfahrung und Studien, dass Fliegen bereits Minuten nach Todeseintritt ihre Eier ablegten, Nach 24 Stunden schlüpften die Maden. Totenflecken würden sich verändern oder sich neu bilden, je nachdem ob und wann die Leiche noch bewegt worden ist. »Das alles klingt schaurig, ist aber so.«

Die akkurate Auffindesituation der Toten lasse erahnen, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könne. Ein Raubmord oder ein Sexualdelikt schließe er eher aus. Die Todesursache lautet Gewalt gegen den Hals. »Die Statistik sagt, dass 88 Prozent der männlichen Täter zwischen 21 und 40 Jahren so töten.« Es könnte auch sein, dass es am Feldrand einen Streit gegeben habe, der eskaliert sei. Mehr will der Profiler noch nicht verraten. Er will sich Schritt für Schritt dem Tatgeschehen nähern. Und das braucht Zeit.

Am Montag, dem 29. Februar hält Petermann einen Vortrag vor mehr als 300 Zuhörern in der Sparkasse Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3834157?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516079%2F