Andrea Nahles gibt sich in Gütersloh volksnah und beißt in eine Bratwurst
Ministerin blüht am Dahlienweg auf

Gütersloh (WB). Etwa 15 Minuten dauert ihre flammende Wahlkampf-Rede am »Roten Grill« der Gütersloher SPD. Dann bittet der prominente Gast aus Berlin das Auditorium um eine kleine Pause. »Leute, jetzt brauche ich eine Bratwurst, bevor ich mich mit euch unterhalte. Ich habe nämlich Hunger«, sagt die Bundesarbeitsministerin.

Montag, 21.08.2017, 05:13 Uhr aktualisiert: 21.08.2017, 05:20 Uhr
Volksnah am Gütersloher Dahlienweg: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (2. von rechts) diskutiert rege mit Besuchern. Foto: Uwe Caspar
Volksnah am Gütersloher Dahlienweg: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (2. von rechts) diskutiert rege mit Besuchern. Foto: Uwe Caspar

Hinter der hungrigen Andrea Nahles liegt schließlich ein anstrengender Tag: Nach ihren Besuchen in Münster und Herford erscheint die 47-Jährige am Samstagabend auch noch in Gütersloh, um dort die heimische SPD-Bundestagskandidatin Elvan Korkmaz zu unterstützen.

Von Erschöpfung ist Andrea Nahles nichts mehr anzumerken: Sie blüht im gutbürgerlichen Viertel am Dahlienweg, wo auf einem Balkon die deutsche Nationalfahne weht, richtig auf. Ein Heimspiel für die Gastgeberin. »Ich habe hier um die Ecke gewohnt«, erzählt Korkmaz.

Ihr SPD-Genosse Hans Feuß findet diesen vertrauten Wahlkampf-Standort passend ausgewählt, anstatt in die City zu gehen. »In einem kleinen, aber dafür vollen Stadion ist die Atmosphäre halt besser als in einem halbleeren«, sagt der frühere Handballtorwart und Ex-Landtagsabgeordnete.

Mehr lesen Sie am Montag, 21. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5089500?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Arabi: „Haben uns nichts ergaunert“
Samir Arabi traut den Arminen in Wolfsburg einen Erfolg zu. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker