>

Do., 21.09.2017

Gütersloh: Rund 90 Mitarbeiter sollen künftig an drei Standorten eingesetzt werden Marten wird Produktion wohl einstellen

Am Marten-Standort Bismarckstraße wird die Produktion von Wurstwaren aller Voraussicht nach eingestellt.

Am Marten-Standort Bismarckstraße wird die Produktion von Wurstwaren aller Voraussicht nach eingestellt. Foto: Wolfgang Wotke

Gütersloh (OH/rec). An der Bismarckstraße klingt eine mehr als 150-jährige Firmengeschichte aus. In einer Betriebsversammlung ist den gut 90 Mitarbeitern des Gütersloher Wurstwarenherstellers Marten mitgeteilt worden, dass der Produktionsstandort aufgegeben werden soll.  

Seit vier Monaten gehören Marten und der Schwesterbetrieb Vogt & Wolf an der Herzebrocker Straße zur Zur-Mühlen-Gruppe und damit zum Tönnies-Konzern. Nach dem angestrebten Sozialplan sollen gut 90 von der Standortaufgabe betroffene Mitarbeiter künftig an drei weiteren Standorten des Konzerns eingesetzt werden: Bei Schulte in Dissen, bei Nölke in Versmold sowie bei Vogt & Wolf in Gütersloh. Alle Mitarbeiter sollten ihr derzeitiges Gehalt in voller Höhe behalten, es änderten sich nur Einsatzorte und Fahrtwege. Die Zur-Mühlen-Gruppe möchte die Mitarbeiter gerne flexibel an diesen drei Standorten einsetzen, unter anderem nach jeweils anfallenden Arbeitsvolumina. Die Marke »Marten« bleibe erhalten. Bei Vogt & Wolf seien bereits in der Vergangenheit Produkte dieser Marke hergestellt worden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag, 21. September, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5167269?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516079%2F