Gütersloh: Rund 90 Mitarbeiter sollen künftig an drei Standorten eingesetzt werden
Marten wird Produktion wohl einstellen

Gütersloh (OH/rec). An der Bismarckstraße klingt eine mehr als 150-jährige Firmengeschichte aus. In einer Betriebsversammlung ist den gut 90 Mitarbeitern des Gütersloher Wurstwarenherstellers Marten mitgeteilt worden, dass der Produktionsstandort aufgegeben werden soll.  

Donnerstag, 21.09.2017, 07:00 Uhr
Am Marten-Standort Bismarckstraße wird die Produktion von Wurstwaren aller Voraussicht nach eingestellt. Foto: Wolfgang Wotke
Am Marten-Standort Bismarckstraße wird die Produktion von Wurstwaren aller Voraussicht nach eingestellt. Foto: Wolfgang Wotke

Seit vier Monaten gehören Marten und der Schwesterbetrieb Vogt & Wolf an der Herzebrocker Straße zur Zur-Mühlen-Gruppe und damit zum Tönnies-Konzern. Nach dem angestrebten Sozialplan sollen gut 90 von der Standortaufgabe betroffene Mitarbeiter künftig an drei weiteren Standorten des Konzerns eingesetzt werden: Bei Schulte in Dissen, bei Nölke in Versmold sowie bei Vogt & Wolf in Gütersloh. Alle Mitarbeiter sollten ihr derzeitiges Gehalt in voller Höhe behalten, es änderten sich nur Einsatzorte und Fahrtwege. Die Zur-Mühlen-Gruppe möchte die Mitarbeiter gerne flexibel an diesen drei Standorten einsetzen, unter anderem nach jeweils anfallenden Arbeitsvolumina. Die Marke »Marten« bleibe erhalten. Bei Vogt & Wolf seien bereits in der Vergangenheit Produkte dieser Marke hergestellt worden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag, 21. September, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5167269?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Vergewaltigung im Krankenhaus: Anzeige gegen Chefarzt
Eine der vergewaltigten Frauen fand eine Flasche eines Narkosemittels in ihrem Bett und machte ein Foto davon. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker