Mo., 29.01.2018

Bertelsmann-Stiftung ehrt ehemaligen Bundespräsidenten Reinhard-Mohn-Preis 2018 geht an Gauck

Joachim Gauck.

Joachim Gauck. Foto: dpa

Gütersloh/Münster (dpa). Der mit 200.000 Euro dotierte Reinhard-Mohn-Preis geht 2018 an den ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Das teilte die Bertelsmann-Stiftung am Montag in Gütersloh mit.

Thema des Preises ist in diesem Jahr »Vielfalt leben – Gesellschaft gestalten«. Die Stiftung würdige Gauck als Brückenbauer in einer kulturell vielfältigen Gesellschaft, heißt es in der Begründung. Während seiner Amtszeit habe Gauck das gelingende Zusammenleben in Deutschland von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Religion zu seinem besonderen Anliegen gemacht.

»In stürmischen politischen Zeiten hat er das Selbstverständnis Deutschlands als Einwanderungsland gestärkt und sich für den Zusammenhalt der Gesellschaft eingesetzt«, sagte Liz Mohn, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann-Stiftung laut Mitteilung.

Gauck war von 2012 bis 2017 Bundespräsident. Zuvor leitete der evangelische Theologe von 1991 bis 2000 die Stasi-Unterlagenbehörde. 2017 ging der Preis an den ehemaligen estnischen Staatspräsidenten Toomas Hendrik Ilves.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5466308?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F