Di., 18.12.2018

Raumbedarf: Auch an der Grundschule Nordhorn soll 2019 die »Phase Null« beginnen Elternprotest zeigt Wirkung

Stiller Protest: Eltern und Kinder postierten sich vor dem Ratssaal, um mit Schildern auf die Raumnot in der Grundschule Nordhorn hinzuweisen.

Stiller Protest: Eltern und Kinder postierten sich vor dem Ratssaal, um mit Schildern auf die Raumnot in der Grundschule Nordhorn hinzuweisen. Foto: Michael Delker

Von Michael Delker

Gütersloh (WB). Vor dem Ratssaal haben sich Montagabend Eltern und Kinder postiert, um mit Transparenten auf die Raumnot in der Grundschule Nordhorn hinzuweisen. »Wenn wir 2019 nicht mit der ›Phase Null‹ beginnen, wird sich die missliche Situation in den kommenden Jahren nicht verbessern«, sagte die Schulpflegschaftsvorsitzende Anne Majcen.

Mit »Phase Null« ist die Erstellung einer pädagogischen Bedarfsplanung gemeint, mit der alle Gütersloher Grundschulen fit gemacht werden sollen für den Ganztagsbetrieb. Bis 2025 will die Stadt einen »mittleren zweistelligen« Millionen-Betrag investieren, Ratsherr Bernd Nickella (Grüne) sprach in der Bildungsausschuss-Sitzung sogar von mehr als 80 Millionen Euro.

Die Grundschule Heidewald hat die »Phase Null« bereits durchlaufen. Hier sollen im kommenden Jahr 150.000 Euro für die Planung bereitgestellt werden, damit dann ab 2020 die bauliche Erweiterung starten kann. Nach einer ersten Kostenschätzung werden für diese Maßnahme 5,2 Millionen Euro benötigt.

9000 Euro mit Sperrvermerk versehen

Nach der ursprünglichen Planung sollten als nächstes die Grundschulen Große Heide, Kattenstroth und Neißeweg mit der »Phase Null« beginnen. Warum diese drei Schulen ausgewählt wurden, erläuterte Bildungsdezernent Joachim Martensmeier. Demnach entsteht in Friedrichsdorf die besondere Situation, dass künftig die neue Kita nah an die Schule heranreichen wird. Am Neißeweg ist mit Containern eine Übergangslösung geschaffen worden, die die Stadt möglichst schnell wieder auflösen will. Und in Kattenstroth besteht die Gefahr, dass die Schule in die Einzügigkeit abdriftet. »Wir wollen die Schule stützen und hoffen weiterhin auf die Zweizügigkeit im Jahr 2019/20«, sagte Martensmeier.

Die Elternproteste aus Nordhorn blieben im Bildungsausschuss nicht ohne Wirkung. Nach einem BfGT-Antrag soll auch hier 2019 mit der »Phase Null« begonnen werden, allerdings mit einer Einschränkung. Die erforderlichen 9000 Euro werden nach dem Willen der Politiker mit einem Sperrvermerk versehen.

Die Stadt muss erst ausloten, ob es zeitlich überhaupt leistbar ist, den Prozess im Jahr 2019 an vier Schulen durchzuführen. Laut Martensmeier handelt es sich um ein komplexes Verfahren, an dem verschiedene Fachbereiche mitwirken. Martensmeier: »Die muss man erstmal alle zusammenbekommen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6265887?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F