Mo., 11.02.2019

Gütersloh: Staatsanwalt stellt Ermittlungen gegen ehemaligen Juso-Vorsitzenden ein Aliyar Korkmaz zahlt Geldauflage

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Juso-Vorsitzenden Aliyar Korkmaz eingestellt.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Juso-Vorsitzenden Aliyar Korkmaz eingestellt. Foto: Stephan Rechlin

Von Stephan Rechlin

Gütersloh (WB). Die Staatsanwaltschaft Bielefeld stellt das Ermittlungsverfahren gegen Aliyar Korkmaz (25) ein, den ehemaligen Vorsitzenden der Jungsozialisten im Kreis Gütersloh und Bruder der SPD-Bundestagsabgeordneten Elvan Korkmaz. Korkmaz muss allerdings 500 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung überweisen.

Auf eine Strafanzeige des SPD-Kreisvorsitzenden Thorsten Klute hin ist wegen der Verdachts auf Betrug gegen Aliyar Korkmaz ermittelt worden. Im SPD-Stadtverband Gütersloh waren Ungereimtheiten bei der Abrechnung eines Seminars des Vereins Pro Europa aufgefallen. Offenbar hatte Korkmaz dafür Zuschüsse vom Juso-Landesverband erhalten.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass das Seminar gar nicht stattgefunden hat; Korkmaz gab an, es sei nur nicht voll über den angegebenen Zeitraum veranstaltet worden. Korkmaz hat den Schaden inzwischen beglichen. Abgeordnete Elvan Korkmaz war über die Ermittlungen informiert, hatte mit dem Vorgang aber nichts zu tun.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385234?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F