Sa., 23.02.2019

Kaunitz, Gütersloh, Saarlouis: Verler Küchenhersteller expandiert – mit Video Nobilia hält sich noch bedeckt

Seit Herbst 2018 laufen am Hüttenbrink in Gütersloh, direkt an der Autobahn 2, die Bauarbeiten am Werk 3 von Nobilia. Bis zu 1000 Beschäftigte könnten dort auf einer Betriebsfläche von 35.000 Qua­dratmetern tätig werden.

Seit Herbst 2018 laufen am Hüttenbrink in Gütersloh, direkt an der Autobahn 2, die Bauarbeiten am Werk 3 von Nobilia. Bis zu 1000 Beschäftigte könnten dort auf einer Betriebsfläche von 35.000 Qua­dratmetern tätig werden. Foto: Carsten Borgmeier

Von Carsten Borgmeier

Verl (WB). Der Verler Küchenhersteller Nobilia expandiert nicht nur in Gütersloh und Kaunitz, auch im Saarland soll ein neues Werk entstehen. Zu konkreten Daten oder Zahlen halten sich Geschäftsführer wie Dr. Lars Bopf oder Dr. Oliver Streit aber noch vornehm zurück.

Seit Herbst 2018 geht es am Hüttenbrink in Gütersloh-Spexard rund: Wer dort auf der Autobahn 2 entlang fährt, sieht jetzt schon riesige Beton-»Spargel« aus dem Erdboden sprießen. Dort baut Nobilia als mittlerweile größter Hersteller von Einbauküchen Deutschlands das Werk 3. Es soll eine Fläche von 35.000 Quadratmeter umfassen.

In Spexard soll ab 2021 produziert werden

Wie Bopf und Streit während der Bilanz-Pressekonferenz am Freitag erläuterten, werde in Spexard vermutlich von 2021 an produziert werden können. 2019 soll der Rohbau fertig werden, 2020 folgten Böden und erste Maschinen. Was Nobilia am Hüttenbrink genau investiert, das will die Geschäftsleitung erst 2020 verraten. Auch die genaue Zahl der dort Beschäftigten stehe noch nicht genau fest, werde aber nach und nach je nach Auslastung der Produktion wachsen. Grundsätzlich, so Bopf, seien an jedem Nobilia-Standort um die 1000 Menschen tätig.

In dem Werk 3 werden nach Auskunft der Geschäftsführer Sonderbereiche bearbeitet, die »nicht zwingend in den Produktionsfluss von Werk 1 verplant werden müssen. Diese Maßnahme dient vorrangig der Komplexitätsreduktion und der Optimierung des Produktionsflusses im Werk 1.« Zu deutsch: Das Stammwerk in Verl-Sürenheide platzt aus allen Nähten, es muss dringend entlastet werden.

Viel besser sieht es wohl auch nicht im Werk 2 in Kaunitz aus, wo »wir nur noch minimal Luft haben«, wie Lars Bopf am Freitag offenbarte. Zu Expansionsplänen dort wollte sich der Vorsitzende der Geschäftsführung ebenfalls noch nicht näher äußern, »um laufende Gespräche mit Grundstückseigentümern nicht zu gefährden«.

Weil Gewerbeflächen fehlen, kommt das Saarland zum Zuge

Und da Gewerbeflächen in der heimischen Region wohl ausgereizt seien, werde sich Nobilia im Saarland, in Saarlouis, ansiedeln. »Wir haben dort vor etwa einem Jahr ein Grundstück erworben«, so Bopf. Für jenen Standort, der zukünftig wegen der Grenznähe beim starken Frankreich-Geschäft mit einem Export-Anteil von 41 Prozent eine wichtige Rolle spielen dürfte, laufen nach Bopfs Angaben Planungen. Nähere Informationen dazu soll es aber auch erst 2020 geben.

128 Millionen Euro investiert

Insgesamt hat Nobilia im abgelaufenen Geschäftsjahr eigenen Angaben zufolge 128 Millionen Euro investiert. So sollte damit hauptsächlich dem gestiegenen Produktionsvolumen in Verl und Kaunitz Rechnung getragen werden. Zwischenzeitlich habe wegen des zu Jahresanfang gestiegenen Auftragsvolumens die »traditionell kurze Lieferzeit« von drei bis vier Wochen nicht eingehalten werden können. Im schlechtesten Fall hätten Kunden bis zu zehn Wochen warten müssen, so Oliver Streit.

So wurde das Werk 1 in Sürenheide um einen 14.000 Quadratmeter umfassenden Anbau erweitert. Diese Bauarbeiten waren Mitte 2018 abgeschlossen worden. Parallel wurden die hauseigene Lehrwerkstatt, der Zugmaschinen- und Auflieger-Fuhrpark erweitert und Parkhäuser für die Beschäftigten gebaut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411129?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F