Mi., 20.03.2019

Grundschüler demonstrieren gegen Rassismus – Rapper verschlägt es die Sprache Flashmob wird zum Spontan-Konzert

Von Hendrik Fahrenwald

Gütersloh(WB). Bilder, Musik und Tanz gegen Rassismus. Elf Grundschulen aus Gütersloh haben sich vor dem Rathaus getroffen, um ein Zeichen zu setzen.

Sogar dem 16-jährigen Rapper »SNL 342« verschlägt der Andrang auf dem Konrad-Adenauer-Platz kurz die Sprache. »Bei den süßen Kinderlächeln habe ich meinen Text vergessen«, sagt er. Der Schüler aus Herzebrock ist die große Überraschung für die Viertklässler. Zuvor tanzten sie schon zu seinem Lied.

Als er plötzlich vor ihnen steht und live singt, kreischen die Kinder. Später muss er Autogramme geben und Fragen beantworten.

Mit ihren Bildern zum Thema Rassismus beginnen die Schüler ihren Flashmob. Darauf sind Stoppschilder oder Kinder mit verschiedenen Hautfarben zu sehen. Ihre Werke hängen an einer Schnur und ab heute für zwei Wochen in dem Glasübergang des Rathauses. Bürgermeister Henning Schulz freut sich über das scheinbar spontane Treffen. »Das ist eine tolle Idee«, sagt Schulz und appelliert an die Kinder, »jeder ist genauso richtig, wie er auf die Welt gekommen ist«.

Vor dem Auftritt ganz aufgeregt

Die Aktion ist im Arbeitskreis Schulzsozialarbeit an Gütersloher Grundschulen entstanden. Dieser wird von Silke Bewier vom Fachbereich Jugend und Bildung koordiniert. 600 Schüler haben sich in ihren Klassen mit Rassismus beschäftigt. »Die Kinder haben das Thema gut angenommen und waren natürlich ganz aufgeregt vor ihrem Auftritt«, sagt Sabine Knapp. Sie ist Schulsozialarbeiterin in der Grundschule Sundern. Dort haben sich die Schüler drei Wochen lang mit Rassismus auseinandergesetzt.

Auf dem Bild der zehnjährigen Laura ist zu sehen wie zwei Jungs ein Mädchen beleidigen. »Es zeigt, wie Kinder geärgert werden«, sagt sie. Was hat ihr gefallen an dem Nachmittag in der Sonne? »Das Tanzen besonders«, sagt Laura. Natürlich aber auch der Überraschungsauftritt des 16-jährigen Rappers. Schließlich holt auch sie sich ein Autogramm.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6483206?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F