Di., 16.04.2019

Zehn Jahre »Freitag 18«: Los geht’s am 3. Mai mit einem Zwei-Stunden-Programm Zum Auftakt die doppelte Portion

Auch wenn das Pressefoto der Gruppe »Ombre di Luci« nicht eigens für »Freitag 18« angefertigt worden ist, so steht es doch symbolisch für die sommerlich-leichte Atmosphäre auf dem Gütersloher Dreiecksplatz. Die fünf Herren sind am 20. September zu Besuch.

Auch wenn das Pressefoto der Gruppe »Ombre di Luci« nicht eigens für »Freitag 18« angefertigt worden ist, so steht es doch symbolisch für die sommerlich-leichte Atmosphäre auf dem Gütersloher Dreiecksplatz. Die fünf Herren sind am 20. September zu Besuch.

Von Stefan Lind

Gütersloh (WB). »In diesem Jahr läuft manches etwas anders«, sagt Brigitte Venker vom Organisationsteam. Das ist eine höfliche Untertreibung angesichts des fulminanten Programms der bevorstehenden Veranstaltungsreihe »Freitag 18«, die zum zehnjährigen Bestehen eine ganze Menge Höhepunkte zu bieten hat.

21 Veranstaltungen auf dem Dreiecksplatz stehen zwischen Mai und September auf dem Terminplan. »Freitag 18«, das bedeutet üblicherweise Musik und/oder Kleinkunst auf einer kleinen Bühne, immer um 18 Uhr beginnend, jeweils eine Stunde lang.

Aber zum Jubiläum darf es ein paar Ausnahmen geben, gleich zum Auftakt zum Beispiel. Am 3. Mai gibt es ein Zwei-Stunden-Programm. Los geht es mit einer Bielefelder Samba-Truppe, die um 17.30 Uhr für den Auftakt auf dem Berliner Platz sorgt und von da aus zum Dreiecksplatz weiterzieht. Dort folgen von 18 Uhr an Auftritte der »Cheerleader Red Angels« vom GTV, der Gruppe »Zupf’n Streich« mit Jay Minor und Peter Kothe, der Chansonette Anna Leauvier und der Soulsängerin Sylvia Amankwaa mit ihrer Band »Blue Alley«. Die Moderation übernimmt Helmut Sanftenschneider.

Und natürlich ist auch der Abschluss am 27. September anders als sonst, dieser Hinweis bezieht sich sogar auf den Veranstaltungsort, denn für die Jubiläumsparty mit der zwölfköpfigen Combo »Soul Inside« geht es in die Weberei. Beginn der Show ist allerdings wie üblich um 18 Uhr. Zwischendrin finden sich in der Programmauswahl zwei Premieren. Die eine ist »One Day Only« betitelt und präsentiert Künstler, die in dieser Zusammensetzung nur ein einziges Mal auf dem Dreiecksplatz zu hören sein werden; weder vorher oder nachher anderswo nochmal. Am 7. Juni treffen Gitarrist Mickey Meinert und Sängerin Mennana Ennaoui aufeinander, auch dieser Auftritt soll zwei Stunden dauern.

Soul-Party in der Weberei

»Freitag 18 international« heißt es zum ersten Mal am 16. August. Flüchtlinge sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Musik und damit ihre Kultur vorzustellen. Faraidon Ghulami spielt Tabla, eine afghanische Trommel, Faroq Wahedi spielt Keyboard und Harmonium und singt Lieder in Dari, einer afghanischen Sprache. Als Duo nennen sie sich »Tarotan«. Danach singt und spielt Berkan Sayar unter anderem türkische Popmusik.

Der Eintritt ist wie immer frei, angesichts des großen (auch finanziellen) Aufwands setzt das Freitag-18-Team nicht nur auf die üblichen Spendenboxen (»die werden vom Publikum gerne übersehen«), sondern wird bei den Veranstaltungen herumgehen und Geld sammeln. Erkennbar sind die insgesamt 17 Aktiven an speziellen T-Shirts, die sie sich zum Jubiläum gegönnt haben.

Übrigens: Das Team sucht weitere Helfer, die zum Beispiel bei der Programmgestaltung oder beim Auf- und Abbau helfen möchten. Wer Interesse hat, sollte eine E-Mail schreiben an freitag18@dreiecksplatz-gt.de .

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6546075?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F