Gütersloh: Gütersloher Schützengesellschaft berät das neue Vertragswerk
Pacht ist vier mal so hoch

Gütersloh (WB). Die Gütersloher Schützengesellschaft (GSG) wird ihre Mitglieder am Freitag, 24. Mai, ab 20 Uhr im Schießstand am Heidewaldstadion über den neuen, mit der Stadt ausgehandelten Pachtvertrag informieren.

Mittwoch, 08.05.2019, 07:00 Uhr
Die Stadt möchte das Heidewaldstadion für weitere 30 Jahre pachten. Die Mitglieder der Gütersloher Schützengesellschaft stimmen am 24. Mai über den neuen Pachtvertrag ab. Foto: Wolfgang Wotke
Die Stadt möchte das Heidewaldstadion für weitere 30 Jahre pachten. Die Mitglieder der Gütersloher Schützengesellschaft stimmen am 24. Mai über den neuen Pachtvertrag ab. Foto: Wolfgang Wotke

Darin ist ein gegenüber dem bisherigen Vertrag deutlich höherer Pachtzins vereinbart worden. Dem neuen Vertragsentwurf zufolge wird die Stadt eine Fläche von gut 3,5 Hektar pachten . Die angestrebten 34.400 Quadratmeter entsprechen 2.100 Quadratmeter mehr als bisher. Der Pachtzins soll von derzeit 32 Cent pro Quadratmeter auf 1,35 Euro steigen. Die jährlich zu zahlende Pacht würde sich damit von 10.300 auf 46.400 Euro vervierfachen. Einem von der Stadt bestellten Gutachten zufolge wäre sogar ein Pachtzins von 1,80 Euro möglich gewesen. Angesichts hoher, sechsstelliger Investitionen in die Stehtribünen, Toiletten und einen neuen Mehrzweckraum habe man sich jedoch auf 1,35 Euro geeinigt. Weil ein Tribünen-Teil über den Schießstand der Schützen ragt, wäre die Vereinbarung eines Erbbauvertrages auf komplizierte bauordnungsrechtliche Hürden gestoßen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6595904?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker