90.000-Quadratmeter-Fläche in Bochum soll revitalisiert werden
Hagedorn kauft Kraftwerk

Gütersloh (WB). Die Unternehmensgruppe Hagedorn hat im Bochumer Süden eine 90.000 Qua­dratmeter große Fläche gekauft. Bei dem Areal handelt es sich um eine Industriefläche, auf dem sich das stillgelegte Bochumer Heizkraftwerk befindet.

Dienstag, 14.05.2019, 08:15 Uhr aktualisiert: 14.05.2019, 08:30 Uhr
Die Unternehmensgruppe Hagedorn hat in Bochum ein fast 13 Fußballfelder großes Grundstück gekauft. Auf dem 90.000-Qua­dratmeter-Areal befindet sich ein 2018 stillgelegtes Heizkraftwerk. Foto:
Die Unternehmensgruppe Hagedorn hat in Bochum ein fast 13 Fußballfelder großes Grundstück gekauft. Auf dem 90.000-Qua­dratmeter-Areal befindet sich ein 2018 stillgelegtes Heizkraftwerk.

In einer Mitteilung machte Hagedorn den Kauf des fast 13 Fußballfelder großen Grundstücks am Montag öffentlich. Verkäufer ist der bisherige Kraftwerksbetreiber RWE. Die innerstädtisch gelegene, ausgediente Bestandsfläche mit ei­ner guten Verkehrsanbindung an die Autobahn 448 soll unter der Federführung der Hagedorn Revital GmbH für die Neunutzung aufbereitet werden. Rick Mädel, Geschäftsführer der Hagedorn-Gesellschaft: »Ausgediente Indus­trie-Areale zu revitalisieren, ist unser Kerngeschäft. Im Bereich Kraftwerk-Rückbau haben wir RWE als einen sehr fairen Partner kennengelernt. Der bereits angenehme Austausch mit der Stadt Bochum lässt uns mit großer Zuversicht auf ein erfolgreiches Projekt der Baureifmachung blicken.«

Stadtwerke Bochum wollen Wärmeübergabestation errichten

Hagedorn entwickelt laut eigenen Angaben aber nicht das gesamte frühere Kraftwerksgelände im Stadtteil Wiemelhausen. Über ein etwa 1900 Quadratmeter großes Teilstück verhandelt der Energieversorgungskonzern RWE derzeit mit den Stadtwerken Bochum. Die Tochter der Stadt Bochum und der Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH erwägt, darauf eine Wärmeübergabestation zu errichten.

Nachnutzung in Abstimmung mit Stadt Bochum

Jan-Frederik Walter, bei RWE Power in der Abteilung Liegenschaftsprojekte verantwortlich für den Standort Bochum: »Wir haben mit Hagedorn einen erfahrenen Investor gefunden, der das Vermarktungspotenzial der Fläche im Bochumer Süden erkannt hat und die Fläche nun zügig entwickelt.« Die Nachnutzung des Areal wird Hagedorn, wie gewohnt und an anderen Standorten bereits erfolgreich umgesetzt, in Abstimmung und in engem Austausch mit der Stadt Bochum aufsetzen, heißt es in der Mitteilung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6610293?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Komikerlegende Fips Asmussen gestorben
Fips Asmussen ist tot.
Nachrichten-Ticker