Fr., 06.09.2019

Wohnmobil sorgt für Karambolage, ein Schwerverletzter – mit Fotostrecke Auf der A2 bei Gütersloh: Vier Unfälle, acht Verletzte

Auf der A2 bei Gütersloh hat es am Freitag gleich vier Unfälle gegeben. Hier schob ein Reisemobil, dessen Fahrer ein Stauende übersehen hatte, gleich vier Fahrzeuge ineinander.

Auf der A2 bei Gütersloh hat es am Freitag gleich vier Unfälle gegeben. Hier schob ein Reisemobil, dessen Fahrer ein Stauende übersehen hatte, gleich vier Fahrzeuge ineinander. Foto: Christian Müller

Gütersloh (WB/cm/cbr). Schwarze Serie auf der Autobahn: Gleich vier Mal ist es am Freitag auf der A2 bei Gütersloh binnen weniger Stunden zu Unfällen gekommen. Dabei sind nach Angaben der Polizei-Leitstelle Bielefeld insgesamt acht Personen verletzt worden.

Bei zwei Unfällen wurde das Ende eines Staus übersehen. Zunächst ereignete sich laut Polizei gegen 13.29 Uhr zwischen Rheda und Gütersloh ein Crash mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei übersah der Fahrer eines Mercedes ein Stauende und prallte auf einen stehenden Audi, der auf einen Golf geschoben wurde. Drei Personen erlitten leichte Verletzungen. Infolge des Rückstaus sei es dann gegen 13.48 Uhr zu einem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen mit eher glimpflichem Ausgang gekommen. Hierbei gab es keine Verletzten.

Gegen 15.25 Uhr kam es dann am Nachmittag zwischen den Anschlussstellen Gütersloh und Bielefeld-Süd in Fahrtrichtung zu einer Karambolage. Bei dem Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen wurden fünf Menschen verletzt, eine Person erlitt schwere Verletzungen. Ein 62 jähriger BMW-Fahrer aus Meckenheim befuhr den linken Fahrstreifen und musste verkehrsbedingt abbremsen. Ein dahinter fahrender 50 jähriger Fahrer eines Wohnmobils aus Lübben konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf den BMW auf und blieb schließlich auf dem linken Fahrstreifen stehen. Dabei wurde der BMW auf den mittleren Fahrstreifen geschoben. Hinter dem Wohnmobil befanden sich ein 74 jähriger Audi-Fahrer aus Meerbusch, ein 74 jähriger Mercedes-Fahrer aus Moers und ein 42 jähriger Ford-Fahrer aus Remscheid. Alle drei Fahrzeugführer wichen dem Wohnmobil aus, wechselten auf den mittleren Fahrstreifen und fuhren nachfolgend aufeinander auf. Von den sieben am Unfall beteiligten Personen mussten fünf in umliegende Krankenhäuser in Gütersloh und Bielefeld transportiert werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurden der linke und der mittlere Fahrstreifen gesperrt, es kam zu einem Rückstau von bis zu sechs Kilometern. Der entstandene Schaden wurde vor Ort auf 80.000 Euro beziffert.

Gegen 15.44 Uhr krachte es dann erneut auf der A2 bei Gütersloh: Zwischen der Anschlussstelle Gütersloh und Bielefeld, auf Höhe des Parkplatzes in Obergassel, kam es zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen. Hierbei verletzte sich niemand.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905899?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F