Mo., 30.09.2019

Sängerin aus Gütersloh ist bei der Show in der nächsten Runde Madline rockt die »Voice«-Bühne

Die Gütersloher Sängerin Madline Wittenbrink (30) hat sich bei der Fernsehshow »The Voice of Germany« als Rockröhre präsentiert und ist eine Runde weiter gekommen.

Die Gütersloher Sängerin Madline Wittenbrink (30) hat sich bei der Fernsehshow »The Voice of Germany« als Rockröhre präsentiert und ist eine Runde weiter gekommen.

Von Stefan Lind

Gütersloh (WB). Songs von Helene Fischer gehören wie selbstverständlich zu ihrem Repertoire, aber sie kann auch ganz anders: Madline Wittenbrink hat sich bei der Fernsehshow »The Voice of Germany« als Rockröhre präsentiert – und auf ganzer Linie überzeugt.

Die 30-jährige Gütersloherin sang am Sonntag Abend bei den »Blind Auditions«, die auf Sat. 1 ausgestrahlt wurden, den Klassiker »Like The Way I Do« von Melissa Etheridge. Und siehe da: Binnen kürzester Zeit signalisierten gleich zwei Jury-Mitglieder, dasss sie ziemlich gut fanden, was da hinter ihnen auf der Bühne passierte: Sido und Mark Forster drehten sich um und sparten nach dem umjubelten Auftritt nicht mit Lob. »Es hat einwandfrei gepasst zu dem, was ich gehört habe«, stellte Sido fest und versprach, die Songauswahl genau ihrer Stimme anzupassen, sollte sie in sein Team kommen. Mark Forster betonte, er habe »Freude und Leben in dem Song gespürt.« Madline brauchte ein bisschen, um sich zu entscheiden, wer ihr Coach werden soll. »Am Ende habe ich auf mein Bauchgefühl gehört«, sagte sie am Montag im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Sido ist es geworden.

Sido wird ihr Coach sein

Den ganzen aufregenden Auftritt habe sie »wie in einem Rausch« erlebt: »Wenn ich daran zurückdenke, komme ich mir vor, als sei da ein Film abgelaufen. Ich sehe mich von oben auf dieser Bühne stehen.« Vorangegangen waren diverse Interviewtermine und eine Bandprobe im Studio in Berlin-Adlershof. »Da wurde uns auch zum Beispiel gesagt, wo wir genau stehen sollen. Zur Orientierung war ein kleiner LED-Spot auf dem Boden.« Und sie war nicht allein. Vater, Ehemann und zwei Freundinnen fieberten hinter der Bühne mit, ihre Mutter und weitere Freunde saßen im Publikum. Auf die drei Kinder passten zu Hause die Schwester und die Oma auf: »Das war also eine richtige Familienangelegenheit.«

Auf diese Tatsache gehen auch die PR-Profis ein, die »The Voice of Germany« bewerben. Madline hat inzwischen ihre eigene Internetpräsenz dort. Auf der Seite heißt es: »Dreifach-Mama Madline lebt das pure Glück mit ihrer Familie, die für sie alles bedeutet. Ihre zweite Leidenschaft: die Musik.« Zitiert wird sie so: »Mutter sein und Musik machen sind zwei Welten für mich und ich möchte keine missen. Ich bin bei ›The Voice‹, weil ich richtig Bock habe.«

Weil die Show eine Aufzeichnung war, gab es bei den Wittenbrinks am Sonntag Abend eine fröhliche Runde vor dem Fernseher mit Familie und Freunden. Madline hatte vorher die fertig zusammengeschnittene Sendung noch nicht gesehen: »Und obwohl ich natürlich wusste, wie mein Auftritt ausgehen würde, war ich nochmal richtig aufgeregt.«

In der nächsten Runde geht es in die sogenannten Battles. Dann treten je zwei Mitglieder eines Teams gegeneinander an. Der Coach, also Sido, entscheidet, wer weiter kommt. Auch dieser Teil der Show ist bereits aufgezeichnet worden, es gilt aber wie beim ersten Mal strengstes Stillschweigen darüber, was sich dort abgespielt hat. Ein genauer Termin für die Ausstrahlung steht noch nicht fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6969880?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F