Mi., 09.10.2019

Gütersloh: Cremetöpfchen-Inhaber bittet Stadt um Licht und Kontrolle Einbrecher stehlen Müsli

Um an diese Packung Müsli zu gelangen, haben unbekannte Täter das Seitenfenster des Cremetöpfchens an der Feldstraße zertrümmert. Die Polizei sucht Zeugen.

Um an diese Packung Müsli zu gelangen, haben unbekannte Täter das Seitenfenster des Cremetöpfchens an der Feldstraße zertrümmert. Die Polizei sucht Zeugen. Foto: Stephan Rechlin

Von Stephan Rechlin

Gütersloh (WB). Ausnahmsweise mal kein Seitenbacher. Die von Einbrechern in das Cremetöpfchen an der Feldstraße bevorzugte Müslimarkte stammt von Allos. Vermutlich weil sie diese Verpackungen durch die eingeschlagene Fensterscheibe am leichtesten greifen können.

Zweimal schlugen die Müslidiebe laut Polizeibericht bisher zu. Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen und in der Nacht zu Donnerstag, 26. September. Sie demolierten zunächst das Fenster der Ladentür, ohne es durchschlagen zu können. Danach schlugen sie das Seitenfenster zur Feldstraße hin ein – die Seite mit den Müslipackungen im Regal. Sie zogen Pakete hinaus und versuchten offenbar, sie noch auf der Feldstraße zu verspeisen.

Teure Sicherheitstechnik

Jetzt könnte man die Tat auch humorvoll als ein auch unter Straftätern wachsendes Bewusstsein für gesunde Ernährung verbuchen. Doch Cremetöpfcheninhaber Frank Herrmann ist nicht zum Lachen zumute. Zum einen steigen seine Versicherungsbeiträge wegen sinnlos zerstörter Fenster. Zum anderen muss er in teure und gemessen an seinem Angebot völlig überzogene Sicherheitstechnik investieren.

Vor allem aber sorgt er sich um die Sicherheit seiner Mitarbeiterinnen. Der Dreiecksplatz sei ab 19 Uhr stockduster. Mit der Uhrenumstellung setze die Dunkelheit noch früher ein. Sie biete Straftätern Schutz – nicht nur in seinem Fall, sondern auch in den gegenüberliegenden Gaststätten. Die Polizei bestätigt, dass es auch dort Einbruchsversuche gegeben habe, die in Zusammenhang mit den Zerstörungen am Cremetöpfchen stehen könnten. Sie sucht dringend Zeugen.

Frank Herrmann hat einen doppelten Appell an die Stadt: »Bitte schafft mehr Licht am Dreiecksplatz. Und schickt die Ordnungspartner öfter hier vorbei.« Denn er rechnet mit weiteren Versuchen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988641?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F