Di., 05.11.2019

Das sind die neuen Schutzwesten der Polizei in Gütersloh Mehr Sicherheit bei Angriffen

Auch die beiden Gütersloher Polizeikommissare Enrico Badalamenti und Arabella Gebauer tragen bereits die flexibleren Schutzwesten über der Uniform. Die Kleidungsstücke sorgen zusätzlich auch für eine neue Optik.

Auch die beiden Gütersloher Polizeikommissare Enrico Badalamenti und Arabella Gebauer tragen bereits die flexibleren Schutzwesten über der Uniform. Die Kleidungsstücke sorgen zusätzlich auch für eine neue Optik. Foto: Wolfgang Wotke

Von Wolfgang Wotke

Gütersloh (WB). Flexibler, optimaler Komfort, gute Sichtbarkeit – mit überarbeiteten Schutzwesten gehen Güterslohs Polizisten ab sofort auf Streife. Das WESTFALEN-BLATT erklärt das neue Kleidungsstück.

Mit der neuen Schutzweste, die täglich zum Einsatz kommt, erhalten auch die beiden Polizeikommissare Arabella Gebauer und Enrico Badalamenti sogar eine neue Optik. Ausrüstungsgegenstände wie Taschenlampe, Handschellen, Einsatzmehrzweckstock, Pfefferspray und Notizbuch wandern vom Gürtel nach oben an die Weste. »Das sorgt nicht nur für mehr Bewegungsfreiheit während der Fahrt im Streifenwagen, sondern auch für Flexibilität«, sagt Polizeisprecherin Katharina Felsch.

Haben die Beamten zuvor die schusssicheren Westen unter der Uniform getragen, so werden diese nun darüber gestreift. Durch einen Reißverschluss kann man den fünf Kilogramm leichten Schutzanzug schnell aus- und wieder anziehen. »Sie liegt fest an und sitzt trotzdem luftig«, erklärt Arabella Gebauer. »Mir gefällt sie sehr gut.«

Reflektoren an Schultern und Rücken

Zusätzliche Einlagen aus Polycarbonat sollen ein Verletzungsrisiko bei Beschuss in erheblichem Maße reduzieren. Für mehr Sicherheit durch bessere Sichtbarkeit sind auch Reflektoren an Schultern und Rücken integriert. Die Reflektoren können bei bestimmten Einsatzanlässen mit wenigen Handgriffen taktisch in einer Hülle verstaut werden. Insgesamt handelt es sich um eine landesweit angeschaffte Außentragehülle für die bereits vorhandenen, persönlichen ballistischen Schutzwesten.

Durch ihr Gewebe bieten sie zusätzliche Sicherheit bei Angriffen. Ein weiterer großer Pluspunkt: Dank angebrachter Taschen gibt es nun mehr Stauraum. »Das Funkgerät kann jetzt bequem und in Sprechhöhe an der Schulter befestigt werden«, berichtet Enrico Badalamenti. Das entlaste den Einsatzgürtel. Zusätzlich bietet die Weste im Rückenbereich ein Netz für Handschuhe oder Ähnliches sowie eine weitere Multifunktionstasche vorne rechts.

Experten aus dem Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste in NRW (LZPD NRW) haben die Ergebnisse eines Trageversuchs in acht Polizeibehörden ausgewertet und verschiedene Veränderungen veranlasst, um die Funktionalität zu verbessern. Diese neue Weste ist ein Ergebnis, das den hohen Anforderungen aus den unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Polizei NRW umfassend gerecht wird.

In den kommenden Wochen werden sukzessive mehr Polizisten im Kreis Gütersloh mit der neuen Weste ausgestattet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042852?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F