Mi., 06.11.2019

Umsatz der Gütersloher steigt in den ersten neun Monaten um 3,3 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro Bertelsmann profitiert von weiter wachsenden Digitalgeschäften

Bertelsmanns Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe.

Bertelsmanns Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe. Foto: Oliver Schwabe/Archiv

Gütersloh/Luxemburg (dpa). Das wachsende Digitalgeschäft und die Konzentration auf Wachstumsbereiche beflügeln den Bertelsmann-Konzern. Insgesamt stieg der Umsatz des Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmens in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 3,3 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro, wie der Konzern am Mittwoch in Gütersloh mitteilte.

Im Digitalgeschäft trägt unter anderen die Senderfamilie der RTL-Group zum Erfolg bei. Bei den zahlenden Abonnenten gab es ein Plus von 50 Prozent auf 1,4 Millionen in Deutschland und den Niederlanden.

Zum Konzernergebnis nach dem 3. Quartal äußert sich Bertelsmann nicht mehr. Diese Finanzkennzahl veröffentlicht das Unternehmen nur noch in seinen Halbjahres- und Gesamtjahreszahlen.

Konzernchef Thomas Rabe zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung: »Der Ausbau unserer Wachstums- und Digitalgeschäfte kommt spürbar voran.« Der Konzern bestätigte seine Prognose für das Gesamtjahr. Finanzvorstand Bernd Hirsch erwartet für 2019 einen höheren Umsatz als im Vorjahr und unterm Strich einen Gewinn, der bei über einer Milliarde Euro liegt.

Zu Bertelsmann gehört die Sender-Tochter RTL-Group, der Buchverlag Penguin Random House, das Hamburger Medienhaus Gruner+Jahr, die Musiktochter BMG, die Bertelsmann Education Group sowie Dienstleistungs- und Druck-Unternehmen.

RTL Group

Der Medienkonzern RTL Group hat seine Geschäfte dank neuer Shows und Serien weiter ankurbeln können. Auch das Digitalgeschäft entwickelte sich positiv. In den ersten neun Monaten des Jahres legte der Konzernumsatz zum Vorjahr um 2,8 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro zu, wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Zahlen zum Gewinn nannte das Unternehmen vorerst nicht. Die gesetzten Jahresziele wurden bestätigt.

Mit derzeit 1,4 Millionen zahlenden Abonnenten in Deutschland und den Niederlanden habe das Wachstum der Streaming-Dienste die eigenen Erwartungen übertroffen, sagte der neue Unternehmenschef und gleichzeitige Vorsitzende der Bertelsmann-Mutter, Thomas Rabe. RTL werde die Ambitionen und Investitionen in diesem Bereich deutlich erhöhen. Im klassischen TV-Werbegeschäft kämpft das Unternehmen dagegen wie die gesamte Branche nach wie vor mit rückläufigen Umsätzen.

Im laufenden Geschäftsjahr sollen die Erlöse der Sendergruppe weiter um 2,5 bis 5,0 Prozent ohne Wechselkurseffekte steigen. Für das operative Ergebnis (Ebita) erwartet der Konzern jedoch einen Rückgang von 2,5 bis 5,0 Prozent. Dafür seien Investitionen in Programminhalte sowie die Videoplattformen verantwortlich.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7045934?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F