Di., 03.12.2019

FC Gütersloh soll Zuschuss verlieren – Rücktritt im Stadtsportverband Heidewald-Neubau löst Zoff aus

Der Pachtvertrag im Heidewald-Stadion ist erneuert, jetzt könnte die Sanierung der Ränge und der Neubau eines Begegnungszentrums samt neuen Toiletten eigentlich beginnen. Doch da grätscht der Stadtsportverband in letzter Minute dazwischen.

Der Pachtvertrag im Heidewald-Stadion ist erneuert, jetzt könnte die Sanierung der Ränge und der Neubau eines Begegnungszentrums samt neuen Toiletten eigentlich beginnen. Doch da grätscht der Stadtsportverband in letzter Minute dazwischen. Foto: Wolfgang Wotke

Von Stephan Rechlin

Gütersloh (WB). Gabi Neumann ist vom Vorsitz des Stadtsportverbandes Gütersloh zurückgetreten. Sportausschuss-Vorsitzender Gerhard Feldhans (CDU) setzt die beiden Tagesordnungspunkte ab, in denen es um den Zuschuss an den FC Gütersloh und andere Sportvereine gehen sollte. Das Spiel um den Neubau eines „Begegnungszentrums“ im Heidewald-Stadion scheint in Verlängerung und Elfmeterschießen zu münden.

Dem regulären Fahrplan zufolge hätte die Stadtsportverbands-Vorsitzende Gaby Neumann am Montag nur die beschlossene Aufteilung von Fördergeldern aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erläutern sollen. Und zwar so wie sie vorher vereinbart und in einer Ausschussvorlage gedruckt worden war. Danach hätte der FC Gütersloh den 650.654 Euro großen Löwenanteil des insgesamt 1,3 Millionen Euro dicken Förderkuchens erhalten. Mit diesem Geld, einem städtischen Zuschuss von 233.770 Euro und Eigenleistungen im Wert von 200.000 Euro sollte das neue „Begegnungszentrum“ im Heidewaldstadion gebaut werden, faktisch also das neue Vereinsheim des FC Gütersloh. Neben dem FC Gütersol sollten fünf weitere Sportvereine mit deutlich geringeren Summen vom Landesprogramm profitieren.

Förderbeschluss ist kassiert

Doch war Gabi Neumann am Montag schon keine Stadsportverbandsvorsitzende mehr und den mehrheitlich vereinbarten Förderbeschluss gab es auch nicht mehr. In einer Krisensitzung des Verbandes am Sonntag ist die Vereinbarung gekündigt und ein neuer Antrag an den Sportausschuss formuliert worden. Darin geht des dem Vernehmen nach um eine viel zu unpräzise und darum keineswegs förderwürdige Formulierung der Neubaupläne des FC Gütersloh. Darüber hinaus würden einige Förderanträge, die erst nach einem vom Stadtsportverband festgesetzten Stichtag eingereicht worden seien, jetzt auf einmal doch berücksichtigt. Andere Anträge, die fristgerecht gestellt worden seien, seien dagegen durchs Raster gefallen. Im Stadtsportverbands-Vorstand kam darum offenbar der Verdacht auf, dass bei der Vergabe der Fördergeld möglicherweise gekungelt worden sei.

Diese Unterstellung empfand Gabi Neumann offenbar als dermaßen verletzend, dass sie ihr Vorstandsamt umgehend niederlegte. Aus der Vorlage selbst geht hervor, dass die Fördervorschläge gemeinsam mit der Stadt beraten und entwickelt worden seien – der Mann für solche Fälle ist der langjährige Sportamtsleiter Wilhelm Kottmann.

Kehrtwende

Hans-Hermann Kirschner, Vorstandsmitglied beim FC Gütersloh, bezeichnete die überraschende Kehrtwende im Stadtsportverband am Rande der Sportausschuss-Sitzung darum als nicht nachvollziehbaren „Vertrauensbruch gegenüber Wilhelm Kottmann.“ Im neuen Antrag wird gefordert, über den Zuschuss an den FC Gütersloh, die nach der Frist eingereichten Anträge und einen 441.296 Euro hohen Restbetrag neu zu verhandeln. Hans-Hermann Kirschner wundert sich, warum eine demokratisch herbeigeführte Vereinbarung im Stadtsportverband einfach so kassiert werden könne: „Der neue Antrag wird unser Neubauprojekt verzögern, aber nicht verhindern.“ Es möge sein, dass der Antrag dazu führe, neu über die Verteilung öffentlicher Zuschussmittel aus Stadt und Land zu beraten. Eine Erhöhung des eigenen Anteils schließt Kirschner aus.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106683?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F