Mo., 10.02.2020

Karnevalssitzung des KKC – Dominik I. und Chantal I. regieren „So schön, ein Narr zu sein“

Das Prinzenpaar Dominik Alexander und Chantal Neufang präsentiert sich während der Sitzung des Kattenstrother Karnevalsclubs dem Publikum.

Das Prinzenpaar Dominik Alexander und Chantal Neufang präsentiert sich während der Sitzung des Kattenstrother Karnevalsclubs dem Publikum. Foto: Marie Berg

Von Marie Berg

Gütersloh (WB). Maschi Mau – Kattenbuer Helau! Trommelwirbel schallt durch den Saal der Stadthalle. Die Jecken des KKC ziehen auf die Bühne, lautstark begleitet vom Rietberger Fanfarenzug. Die Aktiven des Kattenstrother Karnevals Clubs sind in bester

Stimmung, winken fröhlich in die Runde, grüßen hier und grüßen dort. Das Publikum, bunt kostümiert, lässt sich gleich mitreißen.

So beginnt die 39. Auflage der Kattenstrother Karnevalssitzung. Der einzige Karnevalsclub der Stadt präsentiert ein frisches, abwechslungsreiches Programm aus eigenen Reihen – nur die Büttenredner kommen aus anderen Vereinen. Sitzungspräsident Jürgen Degner begrüßt mehr als 400 Gäste, darunter Bürgermeister Henning Schulz.

Dem scheidenden Prinzenpaar Thomas Fritzsche und Anke Kellermann Fritzsche dankt er für die tolle Session. „Natürlich regiert auch in diesem Jahr beim KKC ein Prinzenpaar” kündigt er die Proklamation der neuen Regenten an: seine Tollität Prinz Dominik I. (Alexander) und ihre Lieblichkeit Prinzessin Chantal I. (Neufang). „Unsere Überraschung war groß”, so Jürgen Degner, doch sei bereits der Großvater des Prinzen, Heinz Loik, 1973 Karnevalsregent gewesen – als letzter seiner Zunft in Strumpfhosen und kurzer Hose. Die sei leider nie wieder aufgetaucht.

Jüngste Prinzessin des Vereins

„In Kattenstroth sagt Groß und Klein, es ist so schön, ein Narr zu sein”, verkündet Prinz Dominik (30) das Motto der Session. An seiner Seite regiert die 19-jährige Chantal, jüngste Prinzessin in der Ära des Vereins. Die Prinzengarde ist seit zehn Jahren dabei. Höhepunkt ist das beliebte „Stippeföttche”. „Im Großen und Ganzen klappt das ganz gut”, resümiert Christian Randerath, Kommandeur der elfköpfigen Gruppe. Ihre Zugabe lässt schmunzeln: “Wir sind für die Liebe gemacht, heute Nacht...”

Bevor das weitere Bühnenprogramm startet, gibt es nachdenklich stimmende Worte, die das Engagement von Rainer und Renate Bethlehem aufgreifen. Das Isselhorster Ehepaar gestaltet seit 2006 auf seinem großflächigen Areal das Projekt „faba – Familien in Balance“. Dieses Naturprojekt mit Gartentherapie soll Kinder stärken, deren Eltern psychisch erkrankt sind oder Suchtkrank sind. „Man gibt sehr viel, aber wer gibt, erhält umso mehr zurück”, sagt Rainer Bethlehem, als er die Auszeichnung des KKC erhält: eine Heugabel als Synonym für die Bauern der einstigen Bauerschaft Kattenstroth. Jedes Jahr wird sie für besonderes Engagement verliehen.

Die jüngste Tanzgruppe „Die Schlümpfe”, zwischen vier und sechs Jahre alt, fasziniert das Publikum. Die kleinen Clowns und Ballerinas bewegen sich völlig unbefangen auf der Bühne. Neun „Mini-Mäuschen” zeigen ein Medley aus Pumuckl, Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga. Das Bühnendebüt der sieben bis elf Jahre alten Kinder gelingt bestens. Ein Aushängeschild des Vereins ist die Tanzgarde “Die Maschi-Mäuschen”. Das Publikum klatscht begeistert mit.

Jetzt entern fesche, weibliche Piraten die Bühne. Als Tanzgruppe „Die Lümmels“ tanzen sie nach fetzigem maritimem Liedgut. Höhepunkt sind die Traumtänzer. In Krachledernen und Dirndl überraschen sie mit bayerischen Traditionen. Zum Finale regnet es bunte Luftballons...

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7249203?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F