Gütersloh
Polizei schnappt Betrüger in Isselhorst

Gütersloh (gl) -  Sie mieteten hochwertige Wohnmobile an und verkauften die Fahrzeuge noch während der laufenden Mietzeit an arglose Kunden weiter. Diese kriminelle Geschäftsidee einer Bande aus Essen und Gelsenkirchen hat die Paderborner Polizei am vergangenen Sonntag mit Unterstützung von Spezialeinheiten in Isselhorst beendet.

Freitag, 12.06.2020, 17:58 Uhr aktualisiert: 12.06.2020, 18:31 Uhr
Gütersloh: Polizei schnappt Betrüger in Isselhorst

Drei Männer im Alter von 26, 35 und 36 Jahren sowie eine 31-jährige Frau wurden bei einer erneuten Wohnmobilanmietung festgenommen. Alle vier sitzen in Untersuchungshaft. Ihnen können einige vollendete und versuchte Taten unter anderem in Lichtenau, Bielefeld und Gütersloh nachgewiesen werden.

Reisemobil gemietet und dann verkauft

Nach Angaben der Polizei mietete ein Mann Ende Mai ein neues Wohnmobil bei einem Privatverleiher in Lichtenau. Der Betrüger wies sich mit gefälschten Papieren aus. Miete und Kaution zahlte er in bar. Dann fuhr er mit dem Reisemobil im Wert von mehr als 40 000 Euro davon. Dem Vermieter fielen später Ungereimtheiten auf. Dann fand die Partnerin des Verleihers das Wohnmobil auf Ebay-Kleinanzeigen zum Verkauf. Es handelte sich eindeutig um das Fahrzeug. Der Lichtenauer rief den Verkäufer an und gab sich als Kaufinteressent aus. Da das Wohnmobil angeblich für einen Käufer reserviert war, wurde eine spätere Kontaktaufnahme vereinbart. Noch am gleichen Tag erstattete der Wohnmobilvermieter Anzeige bei der Polizei.

Wohnmobil bei Aschaffenburg gestoppt

Das Wohnmobil wurde zur Fahndung ausgeschrieben und fiel Mittwoch vergangener Woche einer Polizeistreife bei Aschaffenburg auf. Am Fahrzeug waren noch die Paderborner Kennzeichen angebracht. Die Beamten stoppten das Mobil und kontrollierten die Insassen. Das Pärchen aus Tschechien hatte den Wagen für 35 000 Euro gekauft und war auf der Rückreise. Diese mussten die beiden auf anderem Wege fortsetzen, denn die Polizei stellte das Wohnmobil sicher. Die Fahrzeugpapiere hatten die betrügerischen Verkäufer gefälscht.

Bielefelder lockt Betrüger in die Falle

Mitte April war in Bielefeld eine ähnliche Tat angezeigt worden. Am Freitag vergangener Woche veröffentlichte der Geschädigte Bielefelder erneut ein Inserat zur Wohnmobilvermietung – allerdings auf einen anderen Namen. Nach kurzer Zeit meldete sich ein bekannter Interessent. Obwohl der Betrüger wieder einen anderen Namen nutzte, war dem Vermieter klar – das ist derselbe Mann. Der Bielefelder informierte die Polizei. Mit diesen Informationen gelang es der Paderborner Polizei die Verdächtigen in Isselhorst festzunehmen. Weiteres Beweismaterial fanden die Beamten in den Wohnungen der Festgenommenen in Essen und Gelsenkirchen. Am Montag erließ ein Haftrichter Haftbefehle gegen die Männer und die Frau.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7447615?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Steinmeier richtet Gedenkfeier für Corona-Opfer aus
Die Deutschlandflagge auf dem Reichstagsgebäude weht auf halbmast.
Nachrichten-Ticker