Epidemiologe und SPD-Bundestagsabgeordneter geht von deutlich mehr Infektionen nach Ausbruch bei Tönnies aus
Lauterbach warnt vor Reisen von Menschen aus der Region Gütersloh

Düsseldorf/Gütersloh (dpa). Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnt vor einem freien Reiseverkehr der Menschen aus der Region Gütersloh. «Ich bin sicher, dass deutlich mehr Menschen außerhalb der Mitarbeiterschaft inzwischen infiziert sind», sagte Lauterbach der «Rheinischen Post».

Montag, 22.06.2020, 13:10 Uhr aktualisiert: 22.06.2020, 13:28 Uhr
Karl Lauterbach (SPD) im Mai im Bundestag. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Karl Lauterbach (SPD) im Mai im Bundestag. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Das Virus könnte sich so potenziell sehr weit verteilen, sagte der studierte Epidemiologe. Bislang gilt im Kreis Gütersloh für die Angestellten, Arbeiter und deren Angehörige des Fleischkonzerns Tönnies in Rheda-Wiedenbrück eine Quarantäne. 1331 waren positiv auf das Corona-Virus getestet worden (Stand Sonntag).

Ministerpräsident Armin Laschet schließt einen Lockdown für den ganzen Kreis zwar weiterhin nicht aus. Bislang aber gibt es keinen, weil der Ausbruchsherd lokal eingrenzbar sei.

Daran übt Lauterbach scharfe Kritik: «Es ist falsch, dass es jetzt keinen kurzen Lockdown mit einem massiven Testaufgebot gibt, um das tatsächliche Infektionsgeschehen in der Region anhand genügend großer Stichproben genau einschätzen zu können», sagte Lauterbach.

Kommentare

V. Kähler  schrieb: 23.06.2020 06:00
Lauterbach warnt vor Reisen von Menschen aus der Region Gütersloh
Die Warnung von Herrn Lauterbach entspricht den Regeln, die das Land NRW und die Landräte sich gegeben haben. Allerdings, Herr Lauterbach spricht nicht vom Landkreis Gütersloh, sondern von der Region. Bei einem Blick auf die Landkarte könnte man auf die Idee kommen, dass Bielefeld, fast halb umschlossen vom Landkreis GT, dazu gehören muss, der Norden GTs eher nicht. Das Virus stoppt doch nicht an Landkreisgrenzen! Ein Radius fur schnelle Entscheidungen und dann Korrektur gemäß örtlichen Gegebenheiten dürfte sinnvoll sein.
N. Graebitz  schrieb: 22.06.2020 15:51
Lauterbach warnt vor Reisen von Menschen aus der Region Gütersloh
Bezugnehmend auf die Aussagen des Herrn Lauterbach kann ich nur sagen, dass er keine Ahnung hat von den Gegebenheiten im Kreis Gütersloh hat.
Wir im Nordkreis, Altkreis Halle, haben mit dem Gebiet um Tönnies nichts zu tun.
Er ruft eindeutig zur Diskriminierung der Bewohner mit dem KFZ Kennzeichen „GT“ auf.
Warum muss der Herr Lauterbach eigentlich zu allem seine Meinung von sich geben, obwohl er von der konkreten Lage vor Ort nichts versteht. Vielleicht ist es ja sinnvoll, dass er sich auch mal vor Ort begibt und auch in Quarantäne, bzw. den betroffenen Menschen mit Taten zur Seite steht.
2 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7462341?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker