Kapazitäten werden ausgeweitet
Zehn neue Testzentren für den Kreis Gütersloh

Gütersloh (WB). Die Kapazitäten für Coronatests im Kreis Gütersloh werden ausgebaut. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales informierte am Donnerstagmittag, dass an zehn weiteren Standorten im Kreis Gütersloh Testzentren errichtet werden.

Donnerstag, 25.06.2020, 12:04 Uhr aktualisiert: 25.06.2020, 12:44 Uhr
Vor dem mobilen Corona-Testzentrum in Gütersloh hat sich schon am Morgen eine lange Schlangen gebildet. Foto: dpa
Vor dem mobilen Corona-Testzentrum in Gütersloh hat sich schon am Morgen eine lange Schlangen gebildet. Foto: dpa

Bei diesem Vorhaben soll die Bundeswehr unterstützen. Auch an fünf Standorten im Kreis Warendorf sei die Errichtung neuer Testzentrum vorgesehen.

Wo finden ab heute Tests statt?

Einige Zentren werden schon am Donnerstagabend, 25. Juni, in Betrieb genommen, teilt der Kreis Gütersloh mit. Dazu gehört das das Ems-Berufskolleg in Rheda-Wiedenbrück (Start: 14 Uhr, fortan täglich 8 bis 20 Uhr), das Berufskolleg Halle (Start: 18 Uhr, fortan täglich 8 bis 22 Uhr), die Gesamtschule Verl (Start: 18 Uhr, fortan täglich 8 bis 22 Uhr), das Reinhard Mohn Berufskolleg Gütersloh (Start: 18 Uhr, fortan täglich 8 bis 22 Uhr) sowie ein Testzentrum am Flughafen Gütersloh. Hier ist eine Zeltdurchfahrt eingerichtet, sodass Personen in ihrem Auto sitzen bleiben, während sie auf den Abstrich warten. Die Tests dort starten ebenfalls am Donnerstag um 18 Uhr und werden fortan täglich von 8 bis 22 Uhr durchgeführt.

Das bestehende Testzentrum am Carl Miele-Berufskolleg, das von der Kassenärztlichen Vereinigung geführt wird, testet weiterhin in der Zeit von 8 bis 20 Uhr.

„Wer sich testen lassen möchte, sollte sich auf längere Wartezeiten einstellen, sich mit Sonnenschutz und Getränken ausstatten und gegebenenfalls einen Klappstuhl mitnehmen“, informiert der Kreis Gütersloh. Darüber hinaus müssen ein Personalausweis und die Versichertenkarte der Krankenkasse mitgebracht werden.

Weiterhin sind auch Tests beim Hausarzt möglich. Für Mitarbeiter des Unternehmens Tönnies ist ein Behandlungszentrum auf dem Betriebsgelände eingerichtet worden.

Auf der Internetseite des Ministeriums soll in Kürze eine Liste mit allen Teststationen zu finden sein.

Tests sind kostenlos

Das Ministerium betont in einer Mitteilung, dass die freiwilligen Tests auf das Coronavirus für Personen aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf kostenlos sind. Besonders empfohlen werde ein Test, wenn Symptome wie Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten, Halsschmerzen und allgemeine Schwäche auftreten.

„Die freiwilligen Reihentestungen werden auf jeden Fall mindestens bis zum 3. Juli 2020 durchgeführt und dienen dazu, schnellstmöglich herauszufinden, ob das Virus in die breite Bevölkerung hineingetragen wurde oder nach wie vor auf die Belegschaft der Firma Tönnies beschränkt ist. Eine frühzeitige und zahlreiche Teilnahme von möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern an den Testungen hilft, zügig entsprechende Erkenntnisse zu sammeln“, heißt es vom Ministerium.

Getestete sollen innerhalb weniger Tage eine Rückmeldung erhalten. Negative Testergebnisse werden durch das entsprechende Labor mitgeteilt, das die Tests durchgeführt hat. Im Falle eines positiven Tests erfolgt die Mitteilung durch das zuständige Gesundheitsamt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467422?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker