Gütersloh
Großeinsatz für entflammte Herzen

Gütersloh (eff) - Feuer im Parkhotel? Ein Vorfall im Haus der Evangelischen Kirchengemeinde? Mehrere an der Kirchstraße abgestellte Notfall-Einsatzfahrzeuge, Polizeiwagen und zwei Feuerwehrautos ließen am Freitagmittag schlimme Befürchtungen aufkommen. Doch der Schein trog.

Freitag, 31.07.2020, 17:19 Uhr aktualisiert: 31.07.2020, 17:46 Uhr
Gütersloh:
Großeinsatz für entflammte Herzen

Feuer gefangen hatten indes einzig und allein zwei Herzen im Standesamt. Dort schlossen zwei Frauen den Bund fürs Leben und nahmen die Glückwünsche ihrer Kollegen von Polizei und Feuerwehr entgegen.

Kennenlernen beim traditionellen Hackbratenessen

Mit Flatterband hatten die Uniformierten sowie etliche Gäste in Zivil auf dem benachbarten Christian-Heyden-Weg den Weg ins Glück gekennzeichnet. Und so durchtrennten die Feuerwehrfrau Kim Healy und Jennifer Healy von der Gütersloher Polizei die scheinbare Absperrung ohne Mühe. Die Spalier stehenden Kollegen applaudierten und wünschten den Getrauten Glück.

Kennengelernt haben sich die zwei Frauen auf einer gemeinsamen Feier von Polizei und Feuerwehr bei Sabrina Bauer, die jetzt in Diensten der Rheda-Wiedenbrücker Blauröcke steht. Zum traditionellen Hackbratenessen bei Sabrina funkte es jedenfalls zwischen Kim und Jennifer. „Die sind plötzlich so still geworden, und das lag nicht daran, dass sie sich nicht mochten“, erinnerte sich die damalige Gastgeberin.

Im nächsten Jahr wird ganz in Weiß geheiratet

„Heute stoßen wir nur im kleineren Kreis an“, sagte Kim Healy und freute sich über das Kaiserwetter zur rechten Zeit. Im nächsten Jahr soll dann ganz in Weiß geheiratet und mit einer stattlichen Anzahl von Gästen gefeiert werden, wenn die Corona-Krise nach den Wünschen aller abgeebbt ist.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516745?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker