Gütersloh
Drei Perlen bei Ufa-Filmnächten digital  

Gütersloh (dop/gl) - Stummfilm-Klassiker mit exklusiver Musikbegleitung lassen sich ab Donnerstag bis einschließlich Samstag, 19. bis 22. August 2020, im Internet erleben. Die „Frau im Mond“, „Menschen am Sonntag“ und „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ sind jeweils für 24 Stunden frei abrufbar.

Dienstag, 18.08.2020, 16:04 Uhr aktualisiert: 18.08.2020, 16:46 Uhr
Gütersloh: Drei Perlen bei Ufa-Filmnächten digital  

Die Musik steuern Star-DJ Jeff Mills, Chillout-Pionier Raphaël Marionneau und das Ensemble Trioglyzerin bei. Das Streaming-Angebot ist der Ersatz für die coronabedingt abgesagten Ufa-Filmnächte, zu denen Bertelsmann und die zum Gütersloher Medienkonzern gehörende Ufa (Universum Film AG) normalerweise alljährlich im August auf die Berliner Museumsinsel einladen.

Hauseigene Filmschätze im Angebot

Nichtsdestotrotz wollte man die hauseigenen Film-Schätze zeigen und bietet sie nun im Rahmen des aktuellen Projekts „#BertelsmannCultureDigital“ digital an. Damit sind sie nicht nur den Berlinern, sondern Stummfilmfans in aller Welt zugänglich. Drei frühe Meisterwerke der Kinogeschichte stehen auf dem Programm, jeweils exklusiv musikalisch untermalt. 

Den Auftakt macht am Donnerstag Fritz Langs letztes, aber epochales und technisch weitsichtiges Meisterwerk „Frau im Mond“ von 1929 – mit der musikalischen Interpretation von Star-Discjockey Jeff Mills. Es geht um eine Gruppe von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Abenteurern, die auf dem Erdtrabanten nach Mondgold suchen. Aber auch ungebetene Gäste mischen sich unter die Raketenbesatzung: Der Spion einer Wirtschaftsmacht, die das Mondgold unter ihre Kontrolle bringen will, und ein kleiner Junge, der sich als blinder Passagier an Bord geschlichen hat. 

Fritz Langs letzter Stummfilm

Und dann gibt es noch zwei Liebende, die nicht zueinander finden dürfen. Fritz Langs letzter Stummfilm ist, wie schon „Metropolis“, zugleich Liebesgeschichte und Zukunftsvision, interessante Science Fiction aus der Weimarer Republik. Für den Start der Mondrakete erfand Lang übrigens den Countdown. Als wissenschaftliche Berater engagierte er die Physiker Hermann Oberth und Willy Ley, die damals tatsächlich an Weltraumraketen arbeiteten und überzeugt waren, ein wie im Film dargestellter Mondflug könne schon in allernächster Zukunft realisiert werden.

Am zweiten Abend, am Freitag, folgt Robert Siodmaks, Edgar G. Ulmers und Billy Wilders Berlin-Hommage „Menschen am Sonntag“ (1929/1930), zu der DJ Raphaël Marionneau die Musik beisteuert. 2013 feierten die Gäste der Ufa-Filmnächte diesen Streifen immer wieder mit Szenenapplaus. 

Der Film schildert das Leben junger Menschen in der Metropole Berlin Ende der 1920er-Jahre. Möglich wurde die Produktion, weil Siodmak von seinem Onkel 5000 Mark als Geschenk erhielt. Der spätere Oscarpreisträger Billy Wilder verfasste das Drehbuch. Seine Entstehungsgeschichte macht den Streifen zu einem der ersten Independentfilme und zu einem Vorläufer des Neorealismus der Nachkriegszeit. 

Erste abendfüllender Scherenschnittfilm der Kino-Geschichte

Am dritten Abend, Samstag, wird Lotte Reinigers „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ von 1926 gezeigt, der erste abendfüllende Scherenschnittfilm der Kino-Geschichte. Das Werk verarbeitet mehrere Handlungsmotive, die die Regisseurin dem Märchenfundus aus 1001 Nacht entlehnte. Es handelt sich bei dem Streifen um den weltweit ältesten noch erhaltenen animierten Langfilm. Die Formation Trioglyzerin, die sich seit 25 Jahren auf Stummfilmvertonungen spezialisiert hat, begleitet mit klassischen und orientalischen Instrumenten die Märchenwelt aus filigranen Silhouetten in „Die Abenteuer des Prinzen Achmed. 

Alle Filme starten online um 21 Uhr MESZ und sind dann jeweils für 24 Stunden frei abrufbar. Der Bertelsmann-Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe erklärt zum Projekt: „Stummfilme haben auch nach einem Jahrhundert nichts von ihrer Faszination und inspirierenden Kraft eingebüßt. Mit den digitalen Ufa-Filmnächten wollen wir diese Kunstform auch in Zeiten räumlicher Distanz lebendig halten.“ Ufa-Geschäftsführer Nico Hofmann, ergänzt: „Gerade in der aktuell außergewöhnlichen Situation freut es mich sehr, dass wir auch mit dieser ungewöhnlichen Ausgabe der Ufa-Filmnächte eine Möglichkeit gefunden haben, der herausragenden Stummfilmkunst der 1920er-Jahre eine publikumswirksame Plattform zu geben.“ 

Die digitalen Ufa-Filmnächte finden bei Bertelsmann auf YouTube (www.youtube.de/bertelsmann), Facebook (www.facebook.com/Bertelsmann) und auf der Website (www.bertelsmann.de/culturedigital) sowie auf www.ufa-filmnaechte.de statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7540650?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Gymnasialeltern fordern Präsenzunterricht für alle
Gymnasialeltern in NRW fordern, dass alle Jahrgänge in den Schulen unterrichtet werden.
Nachrichten-Ticker