Gütersloh
Kleinbus auf der A2 zu spät gestoppt - fünf Verletzte

Gütersloh (ei) - Fünf Verletzte hat am Sonntag um 11 Uhr ein schwerer Unfall auf der A 2 in Richtung Dortmund in Höhe der Neuenkirchener Straße gefordert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der polnische Fahrer eines Kleinbusses die Geschwindigkeit eines vor ihm fahrenden Ford Fiesta unterschätzt.

Sonntag, 20.09.2020, 15:59 Uhr aktualisiert: 20.09.2020, 16:58 Uhr
Gütersloh: Kleinbus auf der A2 zu spät gestoppt - fünf Verletzte

Der Transporter, in dem sieben Mitfahrer saßen, fuhr auf das Heck des Kleinwagens, an dessen Steuer ein 41-jähriger Korbacher saß. Der Ford schleuderte gegen ein Wohnmobil eines 52-jährigen Bochumers sowie gegen die Mittelleitplanke. Dann blieb der Kleinwagen auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Der polnische Transporter schleuderte 200 Meter weiter und blieb hinter der Brücke auf dem Seitenstreifen liegen.

Der Fiestafahrer wurde schwer, die Beifahrerin im Wohnmobil (53) sowie drei Insassen im Sprinter wurden leicht verletzt.

Die Polizei sperrte die Autobahn für kurze Zeit komplett. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu vier Kilometern. Am Stauende kam es zu einem weiteren Auffahrunfall.

Den Gesamtschaden schätzen die Beamten auf 40 000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7593379?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Angesichts weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen kommen wohl strengere Regeln in Deutschland.
Nachrichten-Ticker