Branche hofft auf Neustart, sieht aber auch Probleme und fehlende Planungssicherheit
Gastgewerbe fordert Öffnung

Bielefeld (WB) -

Nach mehr als sechsmonatiger Zwangspause in der Corona-Krise rückt ein Comeback des Gastgewerbes näher. Während Bundesländer wie Niedersachsen und Bayern für kommenden Montag die Wiedereröffnung der Außengastronomie in Kreisen mit Inzidenzwerten unter 100 angekündigt haben, hält sich das Land NRW mit Lockerungsplänen noch zurück. Von Oliver Horst 
Mittwoch, 05.05.2021, 03:33 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 05.05.2021, 03:33 Uhr
Tische und Stühle zum Neustart der Gastronomie stehen bereit – noch fehlen in NRW grünes Licht der Politik und besseres Wetter.
Tische und Stühle zum Neustart der Gastronomie stehen bereit – noch fehlen in NRW grünes Licht der Politik und besseres Wetter.
Weder die Staatskanzlei noch das Landesgesundheitsministerium wollten sich am Dienstag zum weiteren Vorgehen äußern. Der NRW-Landesverband des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) erwartet derweil die „unmittelbare Öffnung von Gastronomie und Hotellerie für Getestete, Genesene und Geimpfte“. Der Branchenverband fordert „eine klare und verlässliche Öffnungsperspektive für das gesamte Gastgewerbe in Nordrhein-Westfalen.“ Dazu gehöre auch die Unabhängigkeit von reinen Inzidenzwerten, „damit wir langfristig geöffnet bleiben können“.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7950058?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7950058?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Bruttoverdienst in der Pflege seit 2010 ein Drittel höher
Ein Infusionsbeutel hängt auf der Viszeralchirurgie-Station des Krankenhauses Havelhöhe über einem Patientenbett.
Nachrichten-Ticker