Halle Wenn selbst Grüne gehen müssen

Die Waldbesetzer haben Bäumen Namen gegeben wie hier Mathilda

Halle (WB) - „Ist das nicht toll, was die jungen Leute hier machen?“, wird die Reporterin beim Verlassen des Storck-Waldes gefragt. „Die setzen sich für ihre eigene und die Zukunft ihrer Kinder ein, wunderbar“, sagt ein Mann, der mit seinem Hund im Waldstück am Steinhausener Weg spazieren geht. [Mit Video] mehr...

Der 16-jährige Kradfahrer aus Halle wurde bei dem Sturz schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Jugendlicher Mopedfahrer aus Halle weicht VW-Transporter aus und stürzt – VW-Fahrer begeht Fahrerflucht 16-jähriger Kradfahrer schwer verletzt

Halle-Hesseln/Borgholzhausen - Ein schwer verletzter jugendlicher Mopedfahrer und Unfallflucht – das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag, 25. Februar, in Borgholzhausen, kurz vor der Ortsgrenze zu Hesseln, ereignete. mehr...


Umweltaktivisten haben den Storck-Wald in Halle besetzt.

Kommentar zur Besetzung des Storck-Waldes in Halle Hambach 2.0?

Radikale besetzen in Halle einen Wald, und die Polizei schaut nur zu? Nicht ganz: Angeblich sollte bereits am Montag geräumt werden, doch das Innenministerium soll rechtliche Bedenken gehabt haben. mehr...


Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.

Storck will vorerst keine Räumung des besetzten Waldes veranlassen - Stadt schließt sich an - Einbruch in Storck-Villa Bewusst eine Eskalation vermeiden

Halle - Die Firma verzichtet vorerst auf eine Räumung des besetzten Waldstückes in Halle. Auch die Stadt Halle als Miteigentümer des Waldes schließt sich der Haltung an. Unterdessen ist es zu weiteren Vorfällen im Nahbereich des besetzten Waldes gekommen. Unbekannte sind in die unbewohnte Storck-Villa eingebrochen. mehr...


In Bäumen haben maskietre Besetzer Plattformen gebaut, um eine Fällung zu verhindern

Waldbesetzung in Halle - Zwei junge Männer aus Versmold fällen Baum - Polizei ermittelt Storck verzichtet auf Räumung

Halle (WB) - Ursprünglich sollten für die Verlegung des Laibaches eine Reihe von Bäumen bis zum 28. Februar im Storck-Wald in Halle gefällt werden. Jetzt hat das Unternehmen erklärt, dass es auf eine Räumung des besetzten Waldes verzichtet. Unterdessen hat die Polizei Ermittlungen gegen zwei junge Männer eingeleitet, die am Mittwochabend vor Ort einen Baum gefällt haben sollen. mehr...


Beim so genannten Riot Award gibt es unter anderem Punkte (Flames) für Waldbesetzungen, „brennende Baufahrzeuge“ oder „kompletten Abzug der Cops“. Die Aktion im Haller (Steinhausener) Wald liegt auf Platz 2.

Halle wird bei bundesweitem Wettbewerb gewaltbereiter Linksextremer vorne geführt Waldbesetzungen als sportlicher Wettkampf

Halle - Eine persönliche Aufforderung von Bürgermeister Thomas Tappe an die Besetzer, den Wald bei Storck zu räumen, hat nicht zum Erfolg geführt. Unterdessen wird bekannt, dass die Besetzung in Halle bei einem bundesweit durchgeführten Wettbewerb von gewaltbereiten Linksextremen auf einem vorderen Platz geführt wird. mehr...


Für Hartmut Heinze schließt sich nach insgesamt fast 40 Jahren die Tür der VHS-Geschäftsstelle. Ab Montag kann er seinen Ruhestand genießen, mit den Enkeln durch den Wald wandern und – so Corona will – auch wieder in der Welt umher reisen.

Halle Er sagt in diesen Zeiten leise Servus

Halle - Die Bürgermeister der Zweckverbandskommunen haben ihre Aufwartung schon gemacht, Verbandsvorsteher Dirk Speckmann kommt am Donnerstag zur Verabschiedung. »Das passiert ein wenig zwischen Tür und Angel, aber alles andere geht leider nicht«, bedauert VHS-Leiter Hartmut Heinze. mehr...


Etwa 50 Aktivisten ziehen am späten Mittwochnachmittag vom Storck-Wald zur Sporthalle, wo der Stadtrat tagt.

Bürgermeister setzt Besetzern des Storck-Waldes Ultimatum - Etwa 70 Aktivisten ziehen zur Ratssitzung Protestzug durch Halle

Halle (WB) - Der Haller Bürgermeister Thomas Tappe (CDU) hat bei einem persönlichen Besuch am Mittwoch die mittlerweile etwa 30 Baumbesetzer im Storck-Wald aufgefordert, das Waldgebiet bis zum Abend zu verlassen. Als „Antwort“ zogen die Aktivisten am späten Nachmittag in einem Protestzug zur Sporthalle, wo der Stadtrat tagte. mehr...


Blick auf den Laibach, wo für die Amprion-Stromtrasse bereits erhebliche Rodungen stattfanden. Der Bach soll aus diesem Bereich verlegt und ökologisch aufgewertet werden.

Hintergründe zur Genehmigung der Laibach-Verlegung und wie möglichst viele Bäume erhalten werden sollen Kritik des BUND kontert der Kreis prompt

Halle/Kreis Gütersloh - Der Kreis Gütersloh hat die Verlegung des Laibaches und damit einhergehend die Fällung einzelner Bäume genehmigt. Der BUND kritisiert, dass die Behörde widerrechtlich kein Planfeststellungsverfahren durchgeführt habe. Der Kreis Gütersloh kontert die Kritik prompt und erläutert Hintergründe. mehr...


Mit solchen Barrikaden verhindern die Besetzer den Zugang in den Wald, hier ein Zugang parallel zu Storck. Die wie bei einem Spinnennetz gespannten Fäden sind mit Warnhinweisen „Achtung Lebensgefahr“ versehen, ein spezieller Humor der Besetzer.

Landrat Adenauer nimmt mit klaren Worten Stellung zur Waldbesetzung - Stadt Halle erstattet Strafanzeige „Recht und Ordnung durchsetzen“

Halle - Der Gütersloher Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU), der auch Chef der Kreispolizeibehörde ist, hat mit deutlichen Worten Stellung zur Besetzung im Storck-Wald in Halle genommen und die Durchsetzung von Recht und Ordnung gefordert. Derweil hat die Stadt Halle eine Strafanzeige bei der Polizei erstattet. mehr...


1 - 10 von 3277 Beiträgen