Auch im größten Corona-Kummer gibt es in Halle pfiffige Aktionen für ein kleines Lächeln Bunte Steine machen einfach Spaß

Faszinierende Motive auf Steinen: Lea-Marie Sofie Göller, ihre Mama Julia Göller sowie Oma Petra Schürmann (von links) möchten die Facebook-Gruppe „Haller Steine Ein Lächeln aus Halle“ noch bekannter machen.

Halle - Diese bunt bemalten Steine machen gute Laune und zaubern vielen Findern ein Lächeln aufs Gesicht. Die Facebook-Gruppe „Haller Steine“ erfreut sich großen Zuspruchs. mehr...

Auch in den Haller Schulen werden in dieser Woche nach den Osterferien bis auf die meisten Abschlussjahrgänge die Stühle wieder nach oben gestellt. Die Hintergründe bewertet die WB-Kommentatorin kritisch.

Kommentar zum Distanzunterricht an Schulen nach den Osterferien Unwägbarkeit ist keine Kinderkrankheit

Mit den Entscheidungen für die Schulen in der aktuellen Corona-Lage setzt sich die WB-Kommentatorin kritisch auseinander. mehr...


Für die meisten Kinder heißt es von Montag an wieder: Sie gehen nicht zur Schule, sondern werden auf Distanz unterrichtet.

Halle „Das kann doch nicht wahr sein“

Halle - Wenn Berufskolleg-Leiter Dietmar Hampel nach den Vorgaben handeln würde, tummelten sich von Montag an 600 bis 700 Schüler an seiner Schule. mehr...


Mit ausschließlich digital betriebenen Tante-Emma-Läden

Haller Politik berät über einen ungewöhnlichen neuen Supermarkt iim Ortsteil Künsebeck „Tante Emma“ wird jetzt digital

Halle-Künsebeck - Mehr als 20 Jahre lang sucht die Stadt Halle vergeblich einen Marktbetreiber für den Ortsteil Künsebeck. Jetzt scheint eine ungewöhnliche Lösung greifbar: ein digital betriebener „Tante-Emma-Laden“ mit vielen Extras, der 24 Stunden geöffnet hat. mehr...


Das Juz 57 an der Langen Straße, einer von drei Orten

Professorin spricht vor mehr als 80 Fachkräften der Kinder- und Jugendarbeit über Folgen der Pandemie „Jugend lässt sich nicht verschieben“

Halle - Kinder und Jugendliche sind bei der Betrachtung von Folgen der Pandemie viel zu wenig im Blick. In dieser Einschätzung waren sich die Teilnehmer einer Online-Konferenz mit mehr als 80 Fachkräften aus der Kinder- und Jugendarbeit im Kreis Gütersloh einig. mehr...


Sebastian Stölting tritt als grüner Direktkandidat im Wahlkreis 131 auch gegen Ralph Brinkhaus von der CDU an. Das Fachgebiet des Strategieberaters ist Außen- und Wirtschaftspolitik.

Sebastian Stölting will als Bundestagsdirektkandidat für die Grünen im Wahlbezirk Kreis Gütersloh Ralph Brinkhaus (CDU) herausfordern „Gnadenlos in die Zukunft“

Kreis Gütersloh - „Die Kommunalwahl hat gezeigt, wir sind eine wichtige Partei in Deutschland und wollen natürlich an die Regierung“, sagt der grüne Direktkandidat im Wahlkreis Gütersloh I, Sebastian Stölting. Die Grünen haben den Fachmann für Außen- und Wirtschaftspolitik schon am 8. März als Herausforderer des CDU-Fraktionsvorsitzenden Ralph Brinkhaus nominiert. mehr...


Für die Produktion des RTL-Films bereitet sich Bruno Alexander (22, rechts) mit Tennistrainer Christoph Radecke (37) aus Hamburg intensiv vor.

In OWL-Arena in Halle: Bruno Alexander (22) spielt junge Tennis-Legende in „Der Spieler“ für RTL - Ausstrahlungstermin noch offen Drehstart für Becker-Film am 13. April

Köln/Halle (WB) - In der kommenden Woche sollen die Dreharbeiten für den RTL-Film „Der Spieler“ über das Leben der Tennis-Legende Boris Becker starten. Unter anderem soll auch in der OWL-Arena in Halle (Kreis Gütersloh) gedreht werden. Dazu nimmt Hauptdarsteller Bruno Alexander schon fleißig Tennisstunden. mehr...


Süßigkeiten wurden in Hesseln verteilt: Darüber freuen sich (von links) Emma und Lukas Waldmann, Jan-Felix, Philipp und Sebastian Manke.

Eindrücke aus der Lindenstadt: Was machen die Haller an den Feiertagen? Eis versüßt zweite Corona-Ostern

Halle - Das diesjährige Osterfest musste wie schon das vergangene unter Corona-Bedingungen stattfinden. Keine Reisen, keine Gottesdienste, keine Familienfeste und sonstigen Veranstaltungen, welche die Bevölkerung rund um die Osterfeiertage erheiterten. mehr...


Dieses Corona-Ostern ist nach dem vergangenen Jahr erneut ein Fest, das ruhig, kontaktarm und ohne Reisen verbracht werden soll.

Kommentar zu angemessenem und solidarischem Verhalten Was an diesem zweiten Corona-Ostern zählt

Wir haben im Kreis Gütersloh ein Silvester mit Ausgangssperre erlebt. Wir werden auch das zweite stille Ostern überstehen, meint der WB-Kommentator und macht sich Gedanken, was jetzt vernünftig und solidarisch ist. mehr...


Inga Hagenbäumer (links), Mitarbeiterin im Haller Stadtarchiv, und Historikerin Dr. Katja Kosubek knien mit der Schulchronik aus Bokel an der Grabplatte für die beiden unbekannten Wehrmacht-Helferinnen, die am 2. April 1945 in Halle starben.

Neue historische Erkenntnisse zum Kriegsende in Halle: Am 2. April 1945 sterben junge Frauen nach Panzerbeschuss Wie Wehrmacht-Helferinnen am letzten Kriegstag in Halle zu Tode kamen

Halle-Bokel - Es ist ein kleine Grabplatte auf einem sogenannten Ehrenhain auf dem Haller Friedhof. Die Inschrift ist jüngst lesbar herausgeputzt worden. Hinter der Grabaufschrift verbirgt sich die traurige Geschichte von zwei jungen Wehrmachthelferinnen, deren Schicksal im Zusammenhang mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Halle am 2. April 1945 steht. mehr...


51 - 60 von 3391 Beiträgen