>

Di., 02.12.2014

Erste Trümmer nach Lkw-Unfall an der B 68 entsorgt Nachbarn stinkt es

 Die Reste der Lkw-Ladung sind inzwischen abgeräumt, weil die verkokelten Lebensmitteln-Konserven angefangen hatten zu stinken. Wann das zerstörte und einsturzgefährdete Haus abgerissen wird, ist noch offen.

Die Reste der Lkw-Ladung sind inzwischen abgeräumt, weil die verkokelten Lebensmitteln-Konserven angefangen hatten zu stinken. Wann das zerstörte und einsturzgefährdete Haus abgerissen wird, ist noch offen. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Von Klaus-Peter Schillig

Halle (WB). Drei Wochen nach dem schrecklichen Lkw-Unfall an der B 68 in Halle sind die ersten Aufräumungsarbeiten gelaufen. Nachbarn hatten sich bei der Stadt über den Gestank an der Unfallstelle beschwert.

Das Ordnungsamt hat deshalb  Druck gemacht, wenigstens die verkokelten und inzwischen verderbenden Lebensmittelkonserven wegzuschaffen. Das Haller Multiunternehmen Olaf Krause, neben Garten und Landschaftsbau inzwischen auch auf Abrissarbeiten spezialisiert, hat die stinkenden Überreste zum Müllentsorger Tönsmeier transportiert. »Eigentlich sollte ja alles ganz schnell abgerissen werden, aber es könnte möglicherweise noch 14 Tage dauern«, sagte Olaf Kreuse am Dienstag im Gespräch mit dem WB. Bevor der Architekt grünes Licht gebe, müssten die Versicherungen sich noch untereinander einigen.

In der Nacht zum 11. November war ein Lkw von der B 68 abgekommen und in ein Wohnhaus gerast. Der Lastwagen fing Feurer, der Fahrer (69) starb noch am Unfallort.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2917826?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516076%2F