>

Do., 10.09.2015

Ab 21. September Ausverkauf in Brockhagen – Storck-Werksverkauf im Gleichschritt Gerry-Weber-Outlet öffnet im November

Der große Schriftzug »Outlet« ist von der Entlastungsstraße aus schon zu sehen. Der Rest der Bauarbeiten verbirgt sich aber noch hinter den  Baucontainern. Rechts ragt das neue Gerry-Weber-Logistikzentrum in die Höhe.

Der große Schriftzug »Outlet« ist von der Entlastungsstraße aus schon zu sehen. Der Rest der Bauarbeiten verbirgt sich aber noch hinter den Baucontainern. Rechts ragt das neue Gerry-Weber-Logistikzentrum in die Höhe. Foto: Klaus-Peter Schillig

Von Klaus-Peter Schillig

Halle/Steinhagen (WB). In Halles neuem Industriegebiet Ravenna-Park bahnt sich die erste große Eröffnung an. Mitte November will die Gerry-Weber-AG ihr neues Outlet-Center in Betrieb nehmen. Gleich nebenan startet dann auch Storck seinen Werksverkauf.

Die Vorbereitung für den sicher publikumsintensiven Neustart läuft nicht nur auf der Baustelle selbst, sondern auch drumherum.   Auf dem Gerry-Weber-Gelände, im Schatten des neuen Logistik-Zentrums, entstehen zurzeit 1000 Parkplätze, an der Einmündung der Patthorster Straße wird vom Detmolder Verkehrstechnik-Unternehmen Stührenberg  eine neue Ampelanlage installiert.

Auf Hochtouren laufen aber vor allem die Vorbereitungen bei  Gerry Weber. Der Innenausbau für die 4500 Quadratmeter große Verkaufsfläche ist in vollem Gange, ebenso nebenan für den 400 Quadratmeter großen Storck-Werksverkauf.  Vor der Eröffnung aber kommt erst noch der Ausverkauf im jetzigen Outlet in Steinhagen-Brockhagen.

Der startet schon am 21. September mit stark reduzierten Preisen im Zeltverkauf, wie Gerry-Weber-Sprecherin Catharina Berndt gestern auf Anfrage mitteilte. Auch im Outlet selbst gibt es die hauseigenen Marken Gerry Weber, Taifun und Samoon zu Schnäppchenpreisen. Weitere Marken hier sind s.Oliver für Damen, Herren und Kinder sowie Benvenuto und Seidensticker für Herren.

Zwei verkaufsoffene Sonntage vorgesehen

Vorgesehen sind in diesem Jahr auch noch zwei verkaufsoffene Sonntage. Am 18. Oktober noch in Brockhagen, wenn zum »Steinhagener Herbst« auch die anderen Geschäfte im Ort öffnen dürfen, und zum Haller Nikolausmarkt am ersten Advent, dann aber schon im Ravenna-Park.

Das Haller Süßwaren-Unternehmen Storck wird im ersten Werksverkauf der Firmengeschichte mit zwölf zusätzlichen Mitarbeitern seine gesamte Produktpalette anbieten. Die gibt es bislang meist nur im Mitarbeiterverkauf im Storck-Treffpunkt. Produkte, die im Ausland möglicherweise in leicht veränderter Rezeptur auf den Markt kommen, sind aber ausgenommen – wegen der deutschen Kennzeichnungspflicht, erläuterte Firmensprecher Dr. Bernd Rößler. Das Sortiment wird auch so groß genug sein. Allein von  der Schokoladen-Marke Merci gibt es 25 verschiedene Geschmacksrichtungen,  Zusammenstelllungen oder Verpackungsgrößen – inklusive der gerade erst auf den Markt gekommenen Tafelschokolade. Neben Dickmanns, Knoppers oder Toffifee gibt es aus Europas größter Bonbonfabrik noch Mamba (10 Sorten), Storck Riesen, elf Sorten Werthers Original, 18 Sorten »nimm zwei« inklusive Lachgummis  sowie 17 weitere Karamel-, Frucht- oder Schoko-Bonbons.

Vor dem Naschen aber kommt noch viel  Arbeit auch für die heimischen Baufirmen. Bis Ende Oktober müssen noch zwei Verkehrs-Projekte fertig werden. Die Ampelanlage an der Aufmündung der Patthorster Straße auf die Entlastungsstraße, sagt Halles Tiefbau-Abteilungsleiter Eckhard Hoffmann, werde den zu erwartenden Verkehr vom Outlet-Center nicht immer bewältigen können.

Zusätzliche Ampel entbehrlich

Gerry Weber wird deshalb von der Patthorster Straße, da, wo sie den Knick um das Weber-Grundstück macht, noch einen Durchstich zur Entlastungsstraße und eine Einfädelungsspur in Richtung der künftigen Autobahnauffahrt Schnatweg bauen. Schließlich werden hier täglich mehrere 1000 Fahrzeuge erwartet. »Dann können alle, die vom Parkplatz kommen und Richtung Bielefeld wollen, die Ampel umfahren«, erklärt Hoffmann die Entzerrung der Verkehrsströme.

Eigentlich war an der Aufmündung der Kreisstraße eine weitere Ampel vorgesehen. Die bisherigen Verkehrszahlen aber machen die nach Aussage von Hoffmann wohl entbehrlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3499145?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516076%2F