Mi., 14.11.2018

Gerry Weber baut 900 Jobs ab – bis zu 200 Filialen vor der Schließung Mehr als jede siebte Stelle weg

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Von Bernhard Hertlein

Halle (WB). 900 Arbeitsplätze und 170 bis 200 Modegeschäfte weniger: Der zweiköpfige neue Vorstand der Gerry Weber AG hat die Mitarbeiter in Halle gestern über den Umfang und die Ziele des angekündigten Restrukturierungsprogramms informiert.

Wie aus Teilnehmerkreisen zu erfahren war, entfallen 600 der 900 Stellen auf das Personal in den zur Schließung stehenden Shops im In- und Ausland. Aber auch der Stammsitz in Halle ist wieder betroffen. Ein Abbau von 140 bis 150 Arbeitsplätzen war bereits angekündigt worden. Nun sollen in Verwaltung und Logistik sogar 300 der 1050 Stellen wegfallen. Insgesamt zählt der Konzern aktuell noch 6500 Beschäftigte.

Noch 1233 Markengeschäfte weltweit

Nachdem in Zuge des früheren Restrukturierungsprogramms »Fit4Growth« bereits gut 100 Markengeschäfte geschlossen worden waren, war ihre Zahl auf weltweit 1233 gesunken. Bei 822 handelt es sich um Shops der Stammmarken Gerry Weber, Taifun und Samoon; 411 entfallen auf Hallhuber.

Mit den verbleibenden Mitarbeitern will der Vorstand einen Sanierungstarifvertrag abschließen, der eine Lohnsenkung beinhalten könnte. Insidern zufolge war auch davon die Rede, dass Weihnachts- und Urlaubsgeld drei Jahre lang ausfallen sollen.

Umsatzrückgang um 50 Millionen

Die Mitarbeiter traf die Nachricht nicht ganz unerwartet. Mitte Oktober informierte der damalige Vorstandsvorsitzende Ralf Weber über einen weiteren Restrukturierungsbedarf. Am Dienstag wurde zudem bekannt, dass der Konzern seine Prognose korrigiert und jetzt einen Umsatzrückgang von 50 auf 790 Millionen Euro erwartet. Ursprünglich waren 830 bis 840 Millionen Euro angepeilt worden. Immerhin wurde bei den Banken ein Aufschub zur Rückzahlung eines eigentlich am 5. November fälligen Schuldscheindarlehens über 31 Millionen Euro bis Ende Januar 2019 erreicht.

Cornelia Brüning-Harbrecht, Sprecherin der Gerry Weber AG, beschrieb die Stimmung auf der auf der dreistündigen Betriebsversammlung als »trotz alledem noch gut«. Mit der Information über die notwendigen Schritte habe der neue Vorstandssprecher Johannes Ehling ganz viel Vertrauen in der Belegschaft gefunden. Weitere Details nannte sie nicht.

Spekulation um Ausgliederung des Logistikzentrums

Aus informierten Kreisen war zu erfahren, dass die Konzernführung auch die Möglichkeit einer Ausgliederung des Logistikzentrums prüft. Über Jahrzehnte, vor dem Neubau im Haller Ravenna-Park, hatte Gerry Weber ohnehin mit einer großen Spedition in Osnabrück zusammengearbeitet.

Die Aktie, die innerhalb eines Jahres von 10,06 auf 2,59 Euro am vergangenen Freitag zurückgegangen ist, sackte nach der Korrektur der Umsatz- und Gewinnprognose für das aktuelle Geschäftsjahr gestern sogar unter die Zwei-Euro-Grenze auf 1,99 Euro ab. Sie stieg dann aber nach dem Ende der Betriebsversammlung bis zum Tagesabschluss wieder auf etwa 2,20 Euro an.

Der Umsatz ist seit dem Geschäftsjahr 2014/15 um 15 Prozent zurückgegangen. Vor zwei Jahren erwirtschafte der Konzern zum bisher letzten Mal einen Gewinn von 500.000 Euro.

Kommentar

Das war wohl knapp. Die Insolvenz wurde vermieden. Aber eine endgültige Lösung ist die bloße Stundung der Rückzahlung des Schuldscheindarlehens auch nicht.

Ob die neuen Besen an der Spitze gut kehren, weiß man nicht. Aber sie kehren, das macht Hoffnung. Die Aufgabe ist groß. Gerry Weber hat zu lange das Filialnetz erweitert – auch als sich abzeichnete, dass eine wachsende Kundenzahl in den Online-Handel abwandert. Dass die Deutschen weniger für Bekleidung ausgeben, kann Gerry Weber allein nicht ändern.

Zu einem Neuanfang gehört, dass ausscheidende Mitarbeiter fair behandelt und ihnen bei der Jobsuche geholfen wird. Bernhard Hertlein

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6191167?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F