Mo., 14.01.2019

Weihnachtsbaum-Aktion in Halle unter harten Bedingungen – 4500 Euro gesammelt Klitschnass und guter Laune

Gönnen sich einen wohlverdienten Snack in der Mittagspause: (von links) Laura Prange, Jana Lohöfer, Hannah Clermont, Julia Bockstiegel und Marina Schöwerling.

Gönnen sich einen wohlverdienten Snack in der Mittagspause: (von links) Laura Prange, Jana Lohöfer, Hannah Clermont, Julia Bockstiegel und Marina Schöwerling. Foto: Malte Krammenschneider

Von Malte Krammenschneider

Halle (WB). Unangenehme Böen, Dauerregen und nasse Kleidung. Die mehr als 60 ehrenamtlichen Helfer der Jungen Union, der Evangelischen Jugendarbeit sowie der Haller Jugendfeuerwehr haben am Samstag trotz der widrigen Umstände bemerkenswerte Arbeit geleistet und die Lindenstadt und ihre Außenbezirke von ausgedienten Weihnachtsbäumen befreit.

Mühen, die sich zweifelsohne gelohnt haben, denn nach dem Auszählen der Spenden-Dosen herrschte bei allen Beteiligten große Zufriedenheit.

Evangelische Jugend unterstützt Kinder

Die Spendensumme in Höhe von rund 4500 Euro kann sich laut dem Vorsitzenden der Jungen Union Halle, Marvin Jochheim, sogar noch erhöhen, denn die eingegangenen Überweisungen sind noch nicht mit eingerechnet worden. Der Betrag kann sich allerdings jetzt schon sehen lassen und wird dafür sorgen, dass die Jugend davon profitiert. Die Evangelische Jugendarbeit möchte ihr Spendendrittel beispielsweise Kindern zu Gute kommen lassen, deren Eltern ihnen die Teilnahme an der Sommerfreizeit nicht finanzieren können. Die Jugendfeuerwehr benötigt das Geld, um ihr Angebot für den Haller Nachwuchs aufrechterhalten zu können.

Das letzte Drittel möchte die Junge Union, die in den vergangenen Jahren schon eine Vielzahl von unterschiedlichen Projekten mit Geld aus der Weihnachtsbaumsammelaktion unterstützt hat, in diesem Jahr an die Haller Tagesgruppe der Jugendhilfe Bethel spenden. Finanzielle Unterstützung, die gerne entgegengenommen wird und die ehrenamtlichen Helfer sichtlich stolz macht. Da werden auch nasse Klamotten in Kauf genommen, denn am Samstag schien der Regen nicht aufhören zu wollen.

Leckere Hot Dogs heben die Stimmung

Teils klitschnass versammelten sich die zum Großteil jugendlichen Helfer, die sich mit der Unterstützung von neun Traktoren samt Anhängern bereits um 8 Uhr morgens auf den Weg gemacht hatten, deshalb zum Mittagessen im Feuerwehrgerätehaus. Dort gab es leckere Hot Dogs, die die Laune wieder anhoben. »Ich bin zwar komplett nass, aber es ist trotzdem lustig und macht Spaß«, sagte Helferin Marina Schöwerling, die sich anschließend wieder ihrem wohlverdienten Imbiss zuwandte, bevor es auch schon wieder los ging. »Wir sammeln etwa bis 17 Uhr. Später gibt es noch als Dankeschön für alle Teilnehmer ein Abendessen in der Remise«, erklärte Marvin Jochheim, der einen zufriedenen Einruck machte. »Ich glaube, es waren etwas weniger Bäume als im Vorjahr, aber die Leute haben sich spendabler gezeigt. Das ist toll«, sagte Jochheim.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317113?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F