Wirtewechsel an der Bahnhofstraße 5 in Halle
Aus »Dantes« wird das »Dietz«

Halle (WB). »Dantes« geht, das »Dietz« kommt: Im Restaurant am Haller Lindenplatz wechseln zum 1. März die Wirte.

Mittwoch, 06.02.2019, 10:00 Uhr
Giuseppe D’Antuono (rechts) übergibt das Restaurant am Lindenplatz an Thorsten und Nadine Dietz. Das Ehepaar will sich in Halle auf eigene Füße stellen. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen
Giuseppe D’Antuono (rechts) übergibt das Restaurant am Lindenplatz an Thorsten und Nadine Dietz. Das Ehepaar will sich in Halle auf eigene Füße stellen. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Giuseppe D’Antuono und seine Frau Merle wollen mit dem acht Monate alten Söhnchen beruflich aufbrechen zu neuen Ufern. Obwohl der Laden an der Bahnhofstraße brummt, den die beiden seit viereinhalb Jahren gemeinsam führen. »Man sollte dann aufhören, wenn es am besten läuft. Und wir haben Lust auf etwas Neues. Aber wir wollten hier auch kein ›One-Hit-Wonder‹ als Nachfolger und haben uns deshalb umgehört, wer wirklich Interesse hat«, sagt Giuseppe D’Antuono.

Der Blick in die Szene war erfolgreich. Im Januar war es abgemacht: Thorsten Dietz und seine Frau Nadine, beide 41 und seit 20 Jahren und länger vom Fach, wollen sich in Halle auf eigene Füße stellen. Restaurantfachmann Thorsten Dietz stammt aus Worms, Nadine ist zwar in Berlin geboren, aber in Bielefeld aufgewachsen und nach Zwischenstationen in Mainz, Hamburg und Düsseldorf vor dreieinhalb Jahren wieder dorthin zurückgekehrt. Schon im großen »Wirtshaus 1802« träumten beide von der Selbstständigkeit in einem kleineren, familiär geführten Betrieb, in dem die Gastgeber ihre Gäste kennen und umgekehrt. Nadine Dietz: »Wir wollen unsere eigenen Ideen umsetzen«.

Speisekarte ist etwas gutbürgerlicher ausgerichtet

Eine neue Speisekarte gehört dazu. Künftig geht es ein bisschen weniger mediterran zu, ein bisschen stärker ausgerichtet an heimischer Küche, Produkte der Saison und aus der Region. Neben ein paar Klassikern wie Steaks, Burger und Pasta soll bei Dietz auch ein original Wiener Kalbsschnitzel serviert werden, ein Schweinefilet, vielleicht begleitet von Spargel, oder eine Scheibe Kalbsleber.

Ende des Monats wird ein bisschen »umgeräumt«. Dort, wo Giuseppe D’Antuono derzeit noch 14 Plätze im »Kirchblick« anbietet, bekommt das Restaurant weitere Tische. Künftig gibt es dann 52 Plätze und natürlich im Sommer die 30 weiteren auf der Terrasse.

Sämtliche Gutscheine behalten ihre Gültigkeit, auch die Termine für die privaten Veranstaltungen. Noch bis Ende März hilft Giuseppe D’Antuono seinen Nachfolgern, denen am Wochenende auch Tochter Melissa unter die Arme greift, beim Einstieg. Und Azubi Jakob wird im Dietz seine Ausbildung beenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371658?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Corona-Regeln: Verschärfte Beschlüsse treten in Kraft
Restaurants bleiben geschlossen.
Nachrichten-Ticker