So., 17.03.2019

Passionsweg in Halle zum Anfassen und Erleben Ostern mal anders

Der Leidensweg Christi wird anschaulich: Verschiedene Gruppen der evangelischen Kirchengemeinde haben ein ungewöhnliches Projekt gestaltet. Sebastian Plath, Silke Gregor-Eckroth und Tim Henselmeyer (von links) hoffen auf gute Resonanz.

Der Leidensweg Christi wird anschaulich: Verschiedene Gruppen der evangelischen Kirchengemeinde haben ein ungewöhnliches Projekt gestaltet. Sebastian Plath, Silke Gregor-Eckroth und Tim Henselmeyer (von links) hoffen auf gute Resonanz. Foto: Krammenschneider

Von Malte Krammenschneider

Halle (WB). Unter dem Titel »OsternGreifbar« lädt die Evangelische Kirchengemeinde Halle vom 7. bis zum 19. April Interessierte dazu ein, einen von ihr konzipierten Erlebnisweg im Martin Luther Haus zu beschreiten.

Zehn kleine Gruppen aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Gemeinde haben dafür viel Kreativität bewiesen und miteinander verbundene Pavillons gestaltet, welche die vorösterliche Geschichte Jesu eindrucksvoll darstellen sollen.

»Wir wollen den Besuchern mal einen anderen, kreativen Zugang zur Ostergeschichte bieten. Es ist schließlich das wichtigste Fest im Christentum«, erklärt Pfarrer Tim Henselmeyer und betont, dass es besonders schön sei, ein Gemeinschaftsprojekt mit vielen Beteiligten auf die Beine zu stellen. »Ob Jugendarbeit oder Hauskreise – alle haben sich super eingebracht«, lobt Henselmeyer. Gemeinsam mit Silke Gregor-Eckroth und Sebastian Plath hat er das Projekt initiiert und hofft, dass es gut angenommen wird.

Pavillons bilden Stationen

Der Passionsweg, der in den drei Mal drei Meter großen Pavillons nachgestellt wird, zeigt unter anderem Stationen wie den Einzug nach Jerusalem, die Erlebnisse im Garten Gethsemane, den Gerichtsprozess oder die Kreuzigung. »Ziel ist es, die Ostergeschichte greifbar zu machen. Sie zu erleben«, sagt Silke Gregor-Eckroth. Zudem soll ein kleines »Ausstellungs-Café« eingerichtet werden, in dem es sich die Besucher gemütlich machen können. Geöffnet hat das Martin-Luther Haus in dieser Zeit jeden Tag von 11 Uhr bis 21.30 Uhr. So soll jedem Gast die Möglichkeit gegeben werden, sich ganz persönlich auf das nahende Osterfest einzustimmen.

Der Eintritt ist übrigens frei. Über eine Spende für die Gemeindearbeit würden sich die Organisatoren jedoch freuen. Für Gruppen ab acht Personen wird um vorherige Anmeldung geben. Diese nimmt Silke Gregor-Eckroth per E-Mail an gregor-eckroth@web.de oder per Telefon 05201/ 10532 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473208?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F