Mi., 17.04.2019

Gartencenter Brockmeyer besteht genau heute 25 Jahre – von zwei auf 250 Mitarbeiter Wachstum ist ihre Geschäftsidee

Silke und Henry Brockmeyer vor ihrem Paradestück, dem 2015 noch einmal erweiterten Gartencenter in Künsebeck. Hier setzen sie ihre Visionen von Erlebniseinkauf um.

Silke und Henry Brockmeyer vor ihrem Paradestück, dem 2015 noch einmal erweiterten Gartencenter in Künsebeck. Hier setzen sie ihre Visionen von Erlebniseinkauf um. Foto: Klaus-Peter Schillig

Halle (WB/pes). Silke und Henry Brockmeyer haben zum Jubiläum in alten Fotos gestöbert. Erinnerungen an die Zeit, als sie vor 25 Jahren, quasi schräg gegenüber, in den alten Gewächshäusern neben dem Hammer-Markt den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben.

»Wir haben damals alles selbst gemacht«, erinnern sich das Unternehmer-Ehepaar. Gestrichen, gepflastert, die Beschattungen aufgehängt, geschraubt und gehämmert. Sogar das erste Logo mit dem Schriftzug »Pflanzliches und mehr« war selbst entworfen und angebracht. Viele der Pflanzen stammten aus der elterlichen Gärtnerei in Werther.

Aus den zwei Halbtagskräften, die damals mitgeholfen haben, sind inzwischen an drei Standorten 250 geworden. Darunter 25 Auszubildende, die ebenso zu Fachleuten ausgebildet werden, wie es auch ihre Chefs sind. Henry Brockmeyer ist in den familieneigenen Gewächshäusern groß geworden, hat in Dänemark, Holland und am Bodensee gelernt und gearbeitet und schließlich seinen Gärtnermeister gemacht. Auch Ehefrau Silke (50) als Floristenmeisterin ist vom Fach.

Riesiges Angebot für Haus und Garten

2003 ist dann der große Wurf gelungen. Das Grundstück auf der anderen Straßenseite war zu haben, hier entstand 2003 das erste Gartencenter mit Café, das 2015 noch einmal um 80 Prozent vergrößert worden ist. Inzwischen sind es drei. Neben Künsebeck (10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche) entstanden 2009 in Detmold (8000 qm) und 2011 in Gütersloh (9000 qm) weitere Gartencenter, die vor allem dem »mehr« aus dem früheren Logo alle Ehre machen.

Dekoartikel für Haus und Garten, Grills, Gartenmöbel, Dünger, Erden und Werkzeuge schaffen ein riesiges Angebot, teilweise mit Eigenmarken. Viele Pflanzen kommen von Lieferanten aus der Region, aber auch aus dem Ammerland, Holland oder der Toskana. Und immer auch mit Blick auf aktuelle Trends. Das sind zurzeit Kräuter und Früchte zum Selberpflücken – von Erdbeere bis Chili – für Fensterbank, Balkon oder Hochbeet, erzählt der 54-jährige Unternehmer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6548327?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F