Do., 18.04.2019

Stadt und Künstler laden zum Frühlingserwachen in die Alte Lederfabrik in Halle Mit Balkan-Pop in den Lenz

Zahlreiche Künstler und Aussteller locken am 27. und 28. April zum »Frühlingserwachen« in die Alte Lederfabrik.

Zahlreiche Künstler und Aussteller locken am 27. und 28. April zum »Frühlingserwachen« in die Alte Lederfabrik. Foto: Krammenschneider

Halle (WB/mk). Kunsthandwerk in allen nur erdenklichen Farben und Formen können am Samstag und Sonntag, 27. und 28. April, Interessierte in der Alten Lederfabrik in Halle bestaunen und in vielen Fällen auch erwerben.

»Die Künstler der Galerie und mehr als 50 externe Aussteller werden sich präsentieren«, kündigt Susanne Debour vom Kulturbüro der Stadt Halle an, die sich darüber freut, Stammgästen in diesem Jahr einige Neuerungen bieten zu können.

Bielefelder Band »Z.O.F.F« sorgt für die Musik

»Die Veranstaltung hat sich schon etabliert. Trotzdem wollen wir noch einmal kräftig die Werbetrommel rühren«, sagt Susanne Debour im Rahmen des Pressegesprächs und weist darauf hin, dass das »Frühlingserwachen« in diesem Jahr mit der Bielefelder Band »Z.O.F.F« erstmals musikalisch bereichert wird. Die vier Frauen und fünf Männer, welche die Klangfarben des Balkans am Sonntag um 15 Uhr auf die Bühne bringen wollen, bieten jede Menge Off-Beat- Power und vermischen Melodien aus Kroatien oder Rumänien mit Klängen aus Nordeuropa und Spanien. »Es ist eine Musik, die Fröhlichkeit ausstrahlt und damit hervorragend zum Frühlingserwachen passt«, erklärt Susanne Debour.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen jedoch viele kreative Handwerker, Künstler und Designer, die der Öffentlichkeit ihre Schaffenskraft demonstrieren wollen. In der Fabrik und auf der benachbarten Wiese werden sie phantasievolle Kreationen aus Keramik zeigen, Unikate aus Stein, Edelstahl und Filz sowie Mode, Taschen und Schmuck. »Für den Saisonauftakt im Garten werden auch Glas- und Holzarbeiten angeboten«, sagt Susanne Debour, die auch einige neue Aussteller präsentieren kann. Darunter die Australierin und mittlerweile in Borgholzhausen lebende Hayley Aldrige, die für die Herstellung ihrer Tische und Stühle auf natürliche Materialien setzt. »Ich nutzte dafür nur heimische Hölzer«, sagte die Künstlerin.

Auch die Ateliers sind an beiden Tagen geöffnet

In der Lederfabrik beheimatete Künstler wie Christoph Kasper, der sich auf Metallarbeiten spezialisiert hat, oder Marion Reuning, die für das Frühlingserwachen farbenfrohe Postkarten gestaltet wird, haben natürlich ebenfalls ihre Ateliers geöffnet und laden zu einer eindrucksvollen Entdeckungstour ein. Wer sich zwischendurch stärken möchte, dem bieten sich im Biergarten, Galerie-Bistro oder im Innenhof der Fabrik übrigens zahlreiche Gelegenheiten. Es gibt Flammkuchen und andere deftige Köstlichkeiten, lokale Spezialitäten, Kaffee, Tee und leckere Kuchen und Torten. Der Eintritt zum »Frühlingserwachen«, das Samstag von 14 bis 19 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr zum gemütlichen bummeln einlädt, ist übrigens frei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6550350?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F