Mo., 13.05.2019

Ehrlich Brothers beim vorerst letzten Aufritt im Haller Gerry-Weber-Stadion für Rekord geehrt Magische Marke geknackt

Ralf Weber (links) und seine Frau Irina haben die Ehrlich Brothers Andreas (2.von links) und Chris ausgezeichnet.

Ralf Weber (links) und seine Frau Irina haben die Ehrlich Brothers Andreas (2.von links) und Chris ausgezeichnet. Foto: Bröder

Von Christian Bröder

Halle (WB). Jetzt mal ehrlich: Es muss einen doch ziemlich schlauchen, am laufenden Band ferngesteuerte Autos in einen Acht-Tonnen-Monstertruck zu verwandeln oder auf die Größe einer Handpuppe geschrumpft zu werden. Oder?

Die Ehrlich Brothers, Deutschlands gefragtestes Zauberkünstlerduo, haben dies am Freitagabend im Gerry-Weber-Stadion vor 5900 Zuschauern auch bei ihrer 54. Show in diesem Jahr stets mit einem Lächeln getan. Trotz Tour-Stress. Was ist ihr Trick? Kein Hokuspokus! So viel verrät Chris Ehrlich: »Wir spielen in vielen Städte zwei Shows am Tag. Das erfordert eine gute Kondition, da muss man schon fit sein. Einen geheimen Trick haben wir dafür nicht. Aber der Kern unseres Antriebs ist der Spaß. Wir lieben es, auf der Bühne zu stehen und unsere Zuschauer mit unseren Illusionen zu begeistern.«

Meister der Illusion knacken in Halle eine magische Zuschauermarke

Ihr inneres Feuer übertragen der 37-Jährige und sein Bruder Andreas (41) auch diesmal im »Haller Hexenkessel« auf das Publikum. Der eine schwebt nach Heliuminhalation in der Luft, der andere zaubert trotz einer bei den Proben verletzten Hand Geldmünzen durch eine Glasplatte. Nebenbei knacken die Meister der Illusion in Halle noch eine magische Zuschauermarke: zum siebten Mal ausverkauft – das ist Rekord!

Offiziell 42.500 Zuschauer hat das berühmte Bruderpaar aus Bünde mit seinen bisherigen Shows nach Halle gelockt, tatsächlich sind es dank kurzentschlossener Kartenkäufe der letzten Woche sogar 42.800 Besucher. Für diese Marke sind die Ehrlich Brothers vor dem Aufritt von Ralf Weber und seiner Ehefrau Irina mit dem Sold-Out-Award ausgezeichnet worden – inklusive Miniatur-Stadion-Trophäe, einem gerahmten Plakat und einer Einladung zum Tennisturnier. Mit dem Preis folgt die Zauber-Boygroup prominenten Vorgängern wie Udo Lindenberg (2012), Xavier Naidoo (2015), Sarah Connor (2016), der Kelly Family (2018) und Andreas Gabalier (2018).

Zusatzshow dürfte der vorerst letzte Auftritt in Halle sein

Doch die Zusatzshow ihres Programms »Faszination« dürfte der vorerst letzte Auftritt der Ehrlich Brothers in Halle gewesen sein. Denn am 21. November steht in Hannover die Vorpremiere ihrer neuen Show »Dream and Fly« an – mit eigener Band und laut Trailer mit einem fliegenden Lamborghini. Sie ist noch aufwendiger und »vom Umfang deutlich größer« konzipiert und wird auch vor Publikum in London, Paris und Helsinki aufgeführt.

»Wir wissen noch nicht, ob wir die neue Show hier technisch durchführen können. Von daher werden wir 2020 leider wohl nicht in Halle sein. Ob wir übernächstes Jahr kommen? Mein Gefühl sagt mir, dass es eher schwierig wird«, erklärt Chris Ehrlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6607566?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F