Mi., 05.06.2019

Gerry Weber schließt auch Haller Verkaufsfiliale Schocknachricht für Mitarbeiter

Der Gerry-Weber-Konzern schließt bis Ende September auch seine Verkaufsstelle in Halle.

Der Gerry-Weber-Konzern schließt bis Ende September auch seine Verkaufsstelle in Halle. Foto: Stefan Küppers

Von Stefan Küppers

Halle (WB). Die schockierende Nachricht kam am Nachmittag: Der Gerry-Weber-Konzern schließt nicht nur Verkaufsfilialen in Bielefeld und Versmold, sondern auch seine Verkaufsstelle in Halle. Wie die niederschmetternde Nachricht die Mitarbeiter erreicht hat, blieb am Dienstagnachmittag unklar. Es muss jedoch sehr kurzfristig im Zusammenhang mit der am Dienstag stattgefundenen Gläubigerversammlung geschehen sein.

Wie ein Sprecher des Gerry-Weber-Konzerns der WESTFALEN-BLATT-Lokalredaktion mitteilte, werde die Filiale in Halle aufgrund betriebswirtschaftlicher Betrachtungen bis Ende September geschlossen. Auf den Hinweis, dass der Konzern bereits früher einmal aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen die Schließung der Haller Filiale erwogen und letztlich aufgrund des besonderen Standortes am Stammsitz des Konzerns diese Pläne verworfen habe, hieß es: Das sei Vergangenheit, man müsse jetzt nach vorne schauen.

Keine zwei Jahre her

Tatsächlich ist es keine zwei Jahre her, dass in die Haller Gerry-Weber-Filiale an der Bahnhofstraße groß investiert wurde. »Ein Signal für die Trendwende« titelte im September 2017 diese Zeitung. Und genau so wollte der damalige Konzernchef Ralf Weber das auch verstanden wissen, als er gemeinsam mit seiner Ehefrau und im Beisein der Haller Bürgermeisterin der Filialleiterin Claudia Dümig Blumen überreichte.

Es war in Kooperation mit den Vermietern noch einmal richtig Geld für die Modernisierung der Haller Filiale in die Hand genommen worden, wohl ein sechsstelliger Betrag. »Hier sollte etwas Besonderes entstehen, denn diese Filiale, die mein Vater 1972 eröffnet hat, gehört quasi zu den Keimzellen unseres Konzerns«, sagte Ralf Weber damals. Die Bürgermeisterin lobte seinerzeit das Bekenntnis zum Standort Halle.

Neues Ladenbau-Konzept

In der Haller Filiale wurde das neue Ladenbau-Konzept von Gerry Weber umgesetzt. Mehr und gezielteres Licht, das die Warenpräsentation unterstützen sollte, viele Kleinigkeiten, wie zum Beispiel größere Umkleiden, sollten den Wohlfühlfaktor bei Kunden stärken. »Das ist für uns am Konzern-Standort ein Muster-Store, in dem wir Dinge ausprobieren und Kunden gezielt befragen wollen«, teilte der damalige Managing-Director Retail mit.

Bereits im Februar 2017 waren Meldungen über eine beabsichtigte Schließung der Haller Filiale aufgetaucht, die dann aber binnen weniger Stunden von Ralf Weber dementiert worden waren, der stattdessen besagtes Investitionsprogramm ankündigte. Seinerzeit gab es Vermutungen, dass dies auch auf Eingreifen des Vaters Gerhard Weber geschehen war.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6667631?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F