So., 15.09.2019

430 Einsatzkräfte üben auf der A33 – mit Bilderstrecke und Video Gefahrgutunfall simuliert

Einsatzabsprache: Allen voran sind die Löschzüge aus Halle angerückt.

Einsatzabsprache: Allen voran sind die Löschzüge aus Halle angerückt. Foto: Bluhm-Weinhold

Halle (WB/anb). Was wäre wenn... ein Gefahrguttransporter auf der A33 einen Massencrash verursacht? Das war am Samstag das Szenario für die Rettungskräfte des Kreises Gütersloh.

Fünf Stunden lang bis in den Nachmittag hinein lief eine Katastrophenschutzübung auf dem noch nicht freigegebenen Autobahnteilstück Halle-Borgholzhausen. 430 Einsatzkräfte waren beteiligt.

Unterhalb der Brücke Holtfelder Straße zeigten die Einheiten der Feuerwehr samt ABC-Abwehr und der Rettungsdienst, wie bei einem Gefahrgutunfall mit einem Massenanfall von Verletzten vorzugehen ist. Das taten sie zur vollsten Zufriedenheit von Kreisbrandmeister Dietmar Holtkemper, der die Gesamtleitung hatte: »Sehr positiv fällt die Zusammenarbeit zwischen allen Angehörigen der Gefahrenabwehr auf«, sagte er am Mittag.

Eine Fotostrecke zu der Übung gibt es hier.

Ausführlicher Bericht am Montag auf der Lokalseite Halle

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6926908?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F