Di., 17.09.2019

Nick March verzückt seine Zuhörer bei »Hollmanns Friday« Mal ganz soft, mal kraftvoll

»Hollmanns Friday« lockte einmal mehr zahlreiche Zuhörer an.

»Hollmanns Friday« lockte einmal mehr zahlreiche Zuhörer an. Foto: Malte Krammenschneider

Halle (mk). Mit 16 die erste eigene Band, mit Mitte 20 Offizier bei der Luftwaffe und mit 28 Jahren gefragter Berufsmusiker. Der in Hameln aufgewachsene Singer-Songwriter Nick March, der mittlerweile in der Hansestadt Hamburg lebt, hat trotz seines jungen Alters bereits viel erlebt. Einer Sache ist er dabei jedoch immer treu geblieben – der Musik. Einer, wie er es sagt, »Leidenschaft, die ich zum Beruf machen konnte«.

Zu Gast ist der sympathische Nick March am Freitagabend im Hotel Hollmann, das bereits zum fünften Mal zum sogenannten »Hollmanns Friday« eingeladen hat. Einem Konzept, das vorsieht, die Gäste nicht nur zu bewirten, sondern auch zu unterhalten. »Wir haben Lust darauf, den Leuten etwas zu bieten. Von außen sieht das Hotel schon seit 150 Jahren nahezu gleich aus, aber hier drinnen gibt es immer wieder Veränderungen und neue Impulse«, erklärt Inhaberin Antje Siekendiek, die sich darüber freut, Nick March für einen Auftritt in Halle gewonnen zu haben.

Wahl-Hamburger ist ein Newcomer der deutschen Pop-Szene

Beim Wahl-Hamburger handelt es sich um einen Newcomer der deutschen Pop-Szene, der auf Youtube, Spotify und natürlich auch in der realen Welt immer mehr Fans für sich gewinnt. Zum einen mit Coversongs von Philipp Poisel oder Kings of Leon aber auch zahlreichen Eigenkompositionen, dank derer er im vergangenen Jahr seine erste Studio-EP aufnehmen konnte. Mit »Honigkuchenpferde«, »Tanzen« oder »Wunderschön« hat er davon auch am Freitag einige Songs im Gepäck und begeistert die Zuhörer mit seiner mal sehr soften und mal sehr kraftvollen Stimme, die ihn schon in jugendlichen Zeiten zum Frontmann einer Band gemacht hatten. Nach der Schule ging March jedoch zunächst zur Bundeswehr, wo er es bis zum Offizier bei der Luftwaffe bringen sollte. Seit zwei Jahren konzentriert der 28-jährige sich allerdings nun vollständig auf seine Karriere als Musiker und Liedermacher.

Nächste Ausgabe am 13. März 2020 ab 21 Uhr

Eine scheinbar weise Entscheidung, denn nicht nur die Auftritte werden für ihn immer mehr. Auch im Laufe des Freitagabends füllt sich der große Gastraum im Hotel Hollmann zusehends und der große Beifall der Zuhörer spricht für sich. Da der »Hollmanns Friday«, bei dem die Gäste übrigens keinen Eintritt zahlen müssen, traditionell an einem Freitag dem 13. stattfindet, steigt die nächste Ausgabe laut Antje Siekendiek am 13. März ab 21 Uhr: »Zwar wäre der nächste Termin eigentlich im Dezember gewesen, doch da haben wir mit den Weihnachtsfeiern zu viel um die Ohren«, so Antje Siekendiek. In jedem Fall könnten sich Interessierte wieder auf einen attraktiven Gast freuen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6935436?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F